Logo
Aktuell Jugendkultur

Tanz von der Straße

TÜBINGEN. Breakdance, Breaking oder auch B-Boying ist eine ursprünglich auf der Straße getanzte Tanzform. Es ist ein Teil der Hip-Hop-Bewegung, die im Stadtviertel Bronx in New York in den 1970er-Jahren entstanden ist. Voraussetzung für die Entstehung des B-Boying war die durch Kriminalität geprägte Lage der Gettos von New York. Die Jugendlichen haben ihre Anspannungen und ihre Wut in Tanz umgewandelt.

Cooler Move vor Tübinger Kulisse. Breakdancer Ben Welker zeigt einen »Freeze«. FOTOS: ZMS
Cooler Move vor Tübinger Kulisse. Breakdancer Ben Welker zeigt einen »Freeze«. FOTOS: ZMS
Cooler Move vor Tübinger Kulisse. Breakdancer Ben Welker zeigt einen »Freeze«. FOTOS: ZMS

Cool, aber diszipliniert

Es gibt verschiedene Elemente des Breakdance. Zum Beispiel das Uprocking. Es besteht aus drei aggressiven Bewegungen gegen den Gegner. Weitere Elemente sind Toprock (Tanzen im Stand), Footworks (Tanzschritte/Moves am Boden), Freezes (Posen, in der man möglichst lange bleibt) und Powermoves (meist akrobatische Elemente). Heute ist Breakdance eine weit verbreitete Tanzform. Sie fordert eine hohe Disziplin von den Tänzern. Es gibt natürlich auch Wettkämpfe, bei denen einzelne Tänzer oder sogar ganze Gruppen gegeneinander antreten. Man versucht, seinen Gegner mit seinem Können zu übertrumpfen. Ein Wertungsgericht, das meist aus ehemaligen Tänzern besteht, entscheidet über den Sieger. Eines der größten Battles ist zum Beispiel das Battle of the Year, kurz BOTY. Oft nimmt man bei solchen Battles auch andere Arten vom Hip-Hop hinein, wie zum Beispiel Rap oder Graffiti.

Jeder darf batteln

Ein lokales Hip-Hop-Battle ist in Tübingen das »South-Side Elements«. Bis vor zwei Jahren haben das Battle Studenten organisiert, doch sie sind weggezogen. Deshalb konnte das Battle im vergangenen Jahr leider nicht stattfinden. Dieses Jahr haben sich wieder Studenten und andere Jugendliche bereit erklärt, das Battle zu organisieren. Es findet nächstes Jahr am 23. Juli in der Outdoor-Panzerhalle statt. Jeder kann an dem Battle teilnehmen, egal ob in der Disziplin Breakdance, Graffiti oder Rap. (ZmS)

Fabio Rosellen und Paul Wiemann, Wildermuth-Gymnasium Tübingen, Klasse 9b

Cooler Move vor Tübinger Kulisse. Breakdancer Ben Welker zeigt einen »Freeze«. FOTOS: ZMS
Cooler Move vor Tübinger Kulisse. Breakdancer Ben Welker zeigt einen »Freeze«. FOTOS: ZMS Foto: ZmS
Cooler Move vor Tübinger Kulisse. Breakdancer Ben Welker zeigt einen »Freeze«. FOTOS: ZMS
Foto: ZmS