Logo
Aktuell INTERVIEW

Kindheitserinnerungen

REUTLINGEN. Mein Opa, Peter Herbert Schüßler, hat ein interessantes Hobby: Er sammelt altes Blechspielzeug. Ich wollte nun wissen: Wie kommt man eigentlich dazu? Weil er schon mehrere Ausstellungen gemacht hat, dachte ich mir, das muss interessant sein – und habe ihn deshalb interviewt.

Peter Herbert Schüßler mag Spielzeug mit Geschichte: Die Stücke in seiner Sammlung haben oft schon ein langes Leben hinter sich
Peter Herbert Schüßler mag Spielzeug mit Geschichte: Die Stücke in seiner Sammlung haben oft schon ein langes Leben hinter sich und haben viele Kinder glücklich gemacht. FOTO: ZMS
Peter Herbert Schüßler mag Spielzeug mit Geschichte: Die Stücke in seiner Sammlung haben oft schon ein langes Leben hinter sich und haben viele Kinder glücklich gemacht. FOTO: ZMS

ZmS: Opa, wie kamst Du dazu, Blechspielzeug zu sammeln?

Peter Herbert Schüßler: Ich habe aus meiner Kindheit noch ein paar Spielzeuge. Diese und der Besuch einer Spielzeugbörse waren der Auslöser. Dort stand ein Blechkran, welcher mich sofort faszinierte. Er war das erste Stück und der Beginn einer Leidenschaft.

Warum sammelst Du es?

Schüßler: Blechspielzeug ist ein Stück Kulturgeschichte und mit dem Sammeln kehrt ein bisschen Kindheit zurück. Das Suchen, neue Kontakte knüpfen, das Teil finden und erwerben: Das alles gibt einem etwas Glück und Zufriedenheit. Jedes Stück hat doch schon ein langes »Leben« hinter sich. Wie viele Kinder mag es glücklich gemacht haben? Diese Gedanken sind es wert, Spielzeug der Nachwelt zu erhalten.

Was ist das älteste Stück aus Deiner Sammlung?

Schüßler: Das älteste Stück ist eine Feuerwehr aus dem Jahr 1920. Mit ihr hat schon mein Vater gespielt.

Was ist Dein Lieblingsstück und warum?

Schüßler: Mein Lieblingsstück ist ein Lastzug der Firma Göso. Genau dieser Lastzug, den ich vor 20 Jahren erwarb, stand so vor 60 Jahren unterm Christbaum. Es fällt schwer, ein Stück als Lieblingsstück zu nennen, da alle Teile in meiner Sammlung im Grunde genommen »Lieblingsstücke« sind. (ZmS)

Celine Sophie Ebe , Eduard-Spranger-Gemeinschaftsschule Reutlingen, Klasse 7b