Logo
Aktuell Zoo

Verstoßenes Bonobo-Baby wird in der Wilhelma aufgezogen

Lasst das mal die Oma machen: Ein im Frankfurter Zoo von seiner Mutter verstoßenes Bonobo-Baby wird nun in Stuttgart aufgezogen - von seiner eigenen Großmutter.

Bonobo-Oma Kombote hält das Jungtier Xhosa im Arm. Nachdem seine Mutter ihn im Zoo Frankfurt nicht angenommen hatte wurde Xhosa
Bonobo-Oma Kombote hält das Jungtier Xhosa im Arm. Nachdem seine Mutter ihn im Zoo Frankfurt nicht angenommen hatte wurde Xhosa in Stuttgart von seiner Oma aufgenommen. Foto: Inga Dauter/Wilhelma Stuttgart
Bonobo-Oma Kombote hält das Jungtier Xhosa im Arm. Nachdem seine Mutter ihn im Zoo Frankfurt nicht angenommen hatte wurde Xhosa in Stuttgart von seiner Oma aufgenommen.
Foto: Inga Dauter/Wilhelma Stuttgart

STUTTGART. Während Mutter Kamiti ihren jüngsten Sohn Xhosa in Frankfurt partout nicht annehmen wollte, kümmert sich die über 50 Jahre alte Kombote in Stuttgart umso liebevoller um ihren Nachfahren, wie der Stuttgarter Zoo Wilhelma am Mittwoch mitteilte.

Eigentlich sollte eine jüngere Bonobo-Dame sich hier um das Frankfurter Flaschenkind Xhosa kümmern, doch dann zeigte die Chefin im Stuttgarter Bonobo-Matriachat höchstselbst das größte Interesse am Neuling. Ein Zufall? Oder Familienbande? Dabei habe Kombote bereits Ururenkel und sei eigentlich frei von ihren Mutterpflichten, berichtete Kuratorin Marianne Holtkötter. Weil sie ihren Enkel nicht stillen kann, bringt sie ihn stets an den Gehegerand, wo Pfleger ihm durch das Gitter das Fläschchen geben. (dpa)