Logo
Aktuell Polizeimeldung

Tödlicher Verkehrsunfall in Oberesslingen

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagvormittag in Oberesslingen ereignet. Eine Frau erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie kurze Zeit später in einer Klinik starb.

Ein Hubschrauber der ADAC-Luftrettung.  Foto: Patrick Pleul/Archiv
Ein Hubschrauber der ADAC-Luftrettung.  Foto: Patrick Pleul/Archiv
Ein Hubschrauber der ADAC-Luftrettung.  Foto: Patrick Pleul/Archiv

ESSLINGEN. Ein 19-Jähriger befuhr mit einem Ford Focus um 11.15 Uhr die mittlere von drei Fahrspuren der Ulmer Straße von der Stadtmitte herkommend in Richtung Zell. Auf Höhe eines Autohauses wollte der junge Mann nach rechts in dessen Zufahrt abbiegen. Hierbei übersah er den rechts neben ihm fahrenden Toyota Yaris eines 87 Jahre alten Mannes. Durch die Kollision wurde der Pkw des Seniors nach rechts abgewiesen. Der Toyota prallte im Anschluss frontal gegen eine Straßenlaterne.

Die 86-jährige Beifahrerin in dem Toyota erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Unter Reanimationsmaßnahmen musste sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden, wo sie kurze Zeit später starb. Der schwer verletzte 87-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

In die Ermittlungen wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Der Rettungsdienst war neben dem Rettungshubschrauber mit fünf Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften am Unfallort. Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften aus. Während der Unfallaufnahme und der Landung des Rettungshubschraubers musste die Ulmer Straße zeitweise voll gesperrt werden. Um 13.30 Uhr war sie wieder frei befahrbar.

Die Verkehrspolizei Esslingen bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter Telefon 0711/3990-420 zu melden. (pol)