Logo
Aktuell Land

Im Streit Wange mit Autotür aufgeschlitzt

Ulm (dpa/lsw) - Mit einer aufgeschlitzten Wange ist ein Streit zwischen zwei Männern in Ulm zu Ende gegangen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren die 21 und 27 Jahre alten Kontrahenten in der Nacht aneinander geraten. Zuvor sei der Ältere mit seinem Wagen in provokanter Weise auf den Fußgänger zugefahren und habe im letzten Moment gestoppt.

Blaulicht einer Polizeistreife
Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild
Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Daraufhin habe sich ein Wortgefecht entwickelt. Als sich der Fahrer wieder in das Auto gesetzt hatte, schlug der 21-Jährige die Wagentür zu. Der Autofahrer riß daraufhin die Türe des Wagens so heftig auf, dass deren Kante die rechte Wange des Jüngeren aufschlitzte.

Bevor der Fahrer flüchtete, habe er den Verletzten geschlagen und ihn mit einem Messer bedroht. Polizisten stoppten den Fahrer später und stellten das Messer sicher. Gegen den Mann, der gegenüber den Beamten erst falsche Personalien angegeben hatte, wird nun ermittelt.

Mitteilung