Logo
Aktuell Land

Hilfsprogramme für besonders betroffene Branchen verlängert

Lichtenstein muss in diesem Jahr nicht jeden Euro zweimal umdrehen. Die Lage ist besser als gedacht .  FOTO: TOBIAS HASE/DPA
Geldmünzen liegen auf einem Tisch. Foto: TOBIAS HASE/DPA
Geldmünzen liegen auf einem Tisch.
Foto: TOBIAS HASE/DPA

Stuttgart (dpa/lsw) - Einige besonders hart von der Corona-Krise getroffene Branchen können nun noch länger als ursprünglich gedacht Hilfen vom Land erhalten. Das Kabinett hat die Antragsfrist für den sogenannten Tilgungszuschuss Corona für das Schaustellergewerbe und Marktkaufleute, für die Veranstaltungs- und Eventbranche sowie das Taxigewerbe über das Jahresende hinaus verlängert, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte. Der Zuschuss zu den Tilgungsraten für Kredite kann nun bis zum 24. Februar beantragt werden. Für das Förderprogramm stehen 92 Millionen Euro zur Verfügung. Mehr als 2000 Unternehmen haben den Zuschuss den Angaben zufolge bisher beantragt.

Zudem hat das Land sein Mezzanine-Beteiligungsprogramm für Start-ups und kleine Mittelständler bis zum 30. Juni verlängert. Mezzanine-Kapital ist eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital. Die Unternehmen können es als Eigenkapital verbuchen, ohne dass die Geldgeber dafür Stimmrechte oder sonstige Einflussmöglichkeiten bekommen. Das verbessert die Aussichten, weitere herkömmliche Kredite von den Banken zu erhalten. Pro Unternehmen gibt es maximal 800 000 Euro.

Mitteilung