Logo
Aktuell Land

Große Schäden und lahmgelegter Verkehr durch Unwetter

Unwetter haben in der Nacht zu Mittwoch vor allem in der Nordhälfte Baden-Württembergs Sachschäden angerichtet und den Verkehr beeinträchtigt.

Unwetter
Blitze sind bei einem Unwetter zu sehen. Foto: Andreas Rosar/Archivbild
Blitze sind bei einem Unwetter zu sehen. Foto: Andreas Rosar/Archivbild

ETTLINGEN. Die Polizeipräsidien in Mannheim, Karlsruhe, Ludwigsburg, Stuttgart und Aalen berichteten am Mittwochmorgen von zahlreichen herabgestürzten Ästen und umgestürzten Bäumen, vollgelaufenen Kellern und überfluteten Straßen.

Die Feuerwehr in Mannheim rückte in der Nacht zu mehr als 100 Einsätzen aus. Viele Autos wurden in Mannheim beschädigt, die Polizei schätzt nach eigenen Angaben den Schaden auf rund 230 000 Euro.

In Ettlingen (Kreis Karlsruhe) verursachte ein heruntergerissenes Blechdach einen Schaden von rund 150 000 Euro. Nach Angaben der Polizei flog das rund 150 Quadratmeter große Dach am späten Dienstagabend auf ein benachbartes Autohaus und beschädigte neben dem Gebäude zahlreiche Fahrzeuge.

Wegen vieler abgerissener Äste war die Autobahn 5 bei Karlsruhe in der Nacht für rund sechs Stunden gesperrt. Der Verkehr staute sich vorübergehend über 8 Kilometer. Laut einem Sprecher der Polizei stand auch das Wasser auf der Strecke zwischendurch 30 Zentimeter hoch. Ein Auto kam wegen Aquaplaning von der Fahrbahn ab, der Fahrer blieb jedoch unverletzt.

Die Polizeipräsidien in Ludwigsburg und Aalen berichteten von insgesamt drei Autos, die in Gullischächten festhingen, nachdem die Gullideckel durch das Wasser hochgedrückt worden waren. Verletzt wurde dabei laut Polizei aber niemand. (dpa/lsw)