Logo
Aktuell Land

Glätte und Schnee im Südwesten: Weniger Frost

Nach dem Dauerfrost in den vergangen Tagen wird es am Sonntag und in der kommenden Woche tagsüber im Südwesten wieder milder.

Schnee und Glatteis
Ein Verkehrsschild warnt vor Schnee und Glätte. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Ein Verkehrsschild warnt vor Schnee und Glätte. Foto: Patrick Seeger/Archiv

STUTTGART. »Der Dauerfrost wird sich am Sonntag durch leichten Schneefall abschwächen«, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mit. In der Nacht zum Sonntag könnte es demnach bis zum Mittag örtlich schneien. Vor allem im Süden und auf der Westalb warnten die Meteorologen vor glatten Straßen. »Die Gefahr lässt im Südwesten bis zum Mittag nach und verlagert sich dann nach Nord-Württemberg«, hieß es.

Zum Schnee gesellt sich vor allem im Hochschwarzwald bis zum frühen Abend ein ungemütlich stürmischer Wind. Die Temperaturen am Sonntag reichen tagsüber von 0 Grad im Norden bis 6 Grad im Breisgau.

Die neue Woche beginnt mit einem wolkenverhangen Himmel und gebietsweise leichtem Regen bei milden Wintertemperaturen zwischen 1 Grad im Bergland und 6 Grad am Rhein. In den höheren Lagen ist leichter Schneefall möglich. Am Dienstag wird es neblig im Südwesten. In Baden und im Raum Stuttgart zeigt sich gelegentlich die Sonne, an der Donau bleibt der Hochnebel den ganzen Tag über bestehen. Die Temperaturen bleiben - weitgehend unverändert - bei 2 Grad im Bergland und in Oberschwaben und bei bis zu 7 Grad in der Kurpfalz. (dpa)