Logo
Aktuell Land

Feinstaubalarm in Stuttgart ist beendet

Stuttgart (dpa/lsw) - Der erste Feinstaubalarm der Saison in Stuttgart ist in der Nacht zum Sonntag zu Ende gegangen. Er wurde um Mitternacht aufgehoben, teilte die Stadt Stuttgart mit. Für die neue Woche gelte er nicht mehr. Autofahrer waren seit Mittwoch aufgefordert, ihre Wagen stehen zu lassen. Seit Dienstagabend durften Kamine, die nur der Gemütlichkeit dienen, nicht genutzt werden.

Messanlage am Neckartor, einem der mit Schadstoffen am stärksten belasteten Orte in Stuttgart.  FOTOS: DPA
Messanlage am Neckartor, einem der mit Schadstoffen am stärksten belasteten Orte in Stuttgart. FOTOS: DPA Foto: Gea
Messanlage am Neckartor, einem der mit Schadstoffen am stärksten belasteten Orte in Stuttgart. FOTOS: DPA
Foto: Gea

Stuttgart ruft den Feinstaubalarm immer dann aus, wenn von Meteorologen für mindestens zwei aufeinanderfolgende Tage ein geringer Luftaustausch vorhergesagt wird. Für die neue Woche sei dies nicht der Fall, hieß es. Mit den Beschränkungen soll die Belastung mit Feinstaub und Stickstoffdioxid vermindert werden. Aufgehoben wird der Feinstaubalarm, wenn eine deutliche Verbesserung des Luftaustauschs vorhersagt wird. Die Feinstaubsaison in der Landeshauptstadt dauert vom 15. Oktober bis zum 15. April.

Pressemitteilung Stadt Stuttgart