Logo
Aktuell Bahnhof

Betrunkener stürzt in Bad Canstatt vor S-Bahn

Ein 49-jähriger Mann ist am Donnerstagabend gegen 21.10 Uhr am Bahnhof Bad Cannstatt von einer einfahrenden S-Bahn der Linie S3 in Richtung Flughafen/Messe erfasst worden.

Schienen
Foto: dpa
Foto: dpa

BAD CANSTATT. Ersten Ermittlungen zu Folge fiel der deutsche Staatsangehörige aufgrund seiner starken Alkoholisierung in den Gleisbereich. Der Lokführer erkannte den wohnsitzlosen Mann bei Einfahrt in den Bahnhof offenbar torkelnd am Bahnsteig 2 und gab einen Achtungspfiff ab. Nachdem der 49-Jährige die weiße Linie auf dem Bahnsteig überquerte, leitete der Lokführer eine Schnellbremsung ein. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung kam die S-Bahn nicht rechtzeitig zum Stehen. Rettungskräfte und Feuerwehr versorgten den polizeibekannten 49-Jährigen vor Ort und brachten ihn in ein Krankenhaus. Nach jetzigem Stand erlitt er durch den Vorfall eine Fraktur am Arm. Im Bahnhof Bad Cannstatt befanden sich zum Unfallzeitpunkt mehrere Personen an den Bahnsteigen sowie etwa 200 Reisende in der S-Bahn, welche den Vorfall beobachteten. Einige von Ihnen erlitten einen Schock und wurden durch ein Kriseninterventionsteam versorgt. Insgesamt sechs Streifen der

Bundes- und Landespolizei waren bei der Unfallaufnahme im Einsatz.

Durch die polizeilichen Gleissperrungen in der Zeit von 21.42 Uhr bis 22.20 Uhr kam es zu bahnbetrieblichen Beeinträchtigungen. Die Bundespolizei hat nun die Ermittlungen gegen den 49-Jährigen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. (pol)