Logo
Aktuell Polizeimeldung

Zwei mutmaßliche Ladendiebe in Metzingen festgenommen

Handschellen
Hände in Handschellen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild
Hände in Handschellen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

METZINGEN. Wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Polizeirevier Metzingen gegen eine 39-Jährige und ihren 44-jährigen Komplizen. Das teilt die Polizei mit.

Den Beiden wird vorgeworfen, am Samstag in zahlreichen Outletgeschäften in Metzingen Waren im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen zu haben. Die Tatverdächtigen befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Gegen 19.30 Uhr wurde die Polizei von einem Ladendetektiv alarmiert, nachdem er mehrere abgetrennte Preisetiketten in einer der Umkleidekabinen gefunden hatte. Firmeninterne Recherchen führten ihn schließlich auf die Spur der beiden Tatverdächtigen, schreibt die Polizei. Das Personal konnte die beiden Diebe noch vor dem Geschäft antreffen und sie bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Bei den nachfolgenden polizeilichen Ermittlungen konnten im Fahrzeug der mutmaßlichen Tatverdächtigen weitere hochwertige Bekleidungsstücke aus mehreren Outlet-Stores aufgefunden und sichergestellt werden. Die Ermittlungen zu weiteren geschädigten Firmen dauern noch an.

Beide Tatverdächtige, die in Deutschland keinen festen Wohnsitz haben, wurden vorläufig festgenommen und am Sonntag dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser erließ die von der Staatsanwaltschaft Tübingen beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Beide wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. (pol)