Logo
Aktuell Polizeimeldung

Rechts überholt, Unfall verursacht und geflüchtet

Weil er verbotener Weise rechts überholt hat, hat ein 23 Jahre alter Rollerfahrer am Donnerstagnachmittag auf der Sprollstraße einen Verkehrsunfall verursacht.

Blaulicht der Polizei
Blaulicht der Polizei. Foto: dpa
Blaulicht der Polizei.
Foto: dpa

ROTTENBURG. Der Rottenburger war gegen 17.20 Uhr mit seinem Aprilia-Roller auf der Sprollstraße in Richtung Neckarbrücke unterwegs. Auf Höhe der Zufahrt zum Parkplatz geriet der Verkehr ins Stocken und ein vorausfahrender Linienbus musste verkehrsbedingt anhalten. Obwohl seine Sicht nach vorne durch den Bus eingeschränkt war, zog der 23-Jährige seinen Roller nach rechts und überholte den Bus auf dem rechts verlaufenden Radschutzstreifen. Dabei erkannte er nicht, dass der Linienbus angehalten hatte, um einem entgegenkommenden 64-jährigen Skoda-Fahrer das Linksabbiegen in Parkplatz zu ermöglichen. Im Bereich der Parkplatzzufahrt kam es zur Kollision zwischen dem Skoda und dem Roller, wobei der Rollerfahrer stürzte, samt seinem Gefährt über den Fußweg rutschte und gegen einen 78-jährigen Fußgänger prallte. Ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern richtete der 23-Jährige seinen Roller wieder auf und flüchtete von der Unfallstelle, obwohl mehrere Zeugen versuchten, ihn aufzuhalten. Während der Skoda-Fahrer unverletzt blieb, erlitt der Fußgänger so schwere Verletzungen, dass er vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht werden musste. Während der Unfallaufnahme kehrte der 21-Jährige auf einem Fahrrad wieder zu Unfallstelle zurück. Wie sich herausstellte war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für den Motorroller. Zudem ergaben sich Zweifel an seiner Verkehrstüchtigkeit, weshalb er im Krankenhaus eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 3.000 Euro geschätzt. (pol)