Logo
Aktuell Polizeimeldung

Nach Unfall in Tübingen: Polizei sucht weitere Zeugen

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug »Unfall« steht vor einem Blaulicht auf der Straße.
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug »Unfall« steht vor einem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug »Unfall« steht vor einem Blaulicht auf der Straße.
Foto: Patrick Seeger/dpa

TÜBINGEN. Zu dem Verkehrsunfall, der sich am Freitagabend, gegen 22.25 Uhr, auf der B 28, am sogenannten »Knoten Weilheim« ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Tübingen nach Zeugen. Insbesondere werden Ersthelfer gesucht, die bereits vor Ort waren, als ein 25-Jähriger mit seinem Mazda in den bereits verunfallten und querstehenden Opel geprallt war. Dabei war ein 19-Jähriger mit seinem Opel Zafira die L 371 von Hirschau in Richtung Tübingen unterwegs. Am »Knoten Weilheim« wollte er auf die B 28 in Richtung Tübingen auffahren. Hierbei kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Nachdem der Wagen in den Straßengraben fuhr und von dort wieder auf die Durchgangsfahrbahn geschleudert wurde, kam er quer auf der B 28 zum Stehen. Als beide unverletzten Insassen den Pkw gerade verlassen hatten, kam aus Richtung Rottenburg ein 25-Jähriger mit seinem Mazda und fuhr in den auf der querstehenden Opel. Verkehrspolizei Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (pol)