Logo
Aktuell Polizeimeldung

Mutmaßlicher Rottenburger Dealer in U-Haft

Illegal werden Amphetamine oft als Pulver konsumiert. Das Pulver wird meistens durch die Nase aufgenommen.
Illegal werden Amphetamine oft als Pulver konsumiert. Das Pulver wird meistens durch die Nase aufgenommen. Foto: dpa
Illegal werden Amphetamine oft als Pulver konsumiert. Das Pulver wird meistens durch die Nase aufgenommen.
Foto: dpa

ROTTENBURG. Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen einen einschlägig polizeibekannten und vorbestraften 26-Jährigen aus Rottenburg, der sich mittlerweile in Untersuchungshaft befindet.

Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen stießen die Fahnder auf mehr als 1,5 Kilogramm Amphetamine, mehrere hundert Gramm Marihuana sowie weitere illegale Betäubungsmittel, die mutmaßlich dem 26-Jährigen gehören sollen. Der Mann steht im Verdacht, damit in den vergangenen Monaten einen schwunghaften Handel betrieben zu haben. Nachdem die Staatsanwaltschaft einen richterlichen Beschluss erwirkt hatte, durchsuchten die Kriminalbeamten am Donnerstag die Wohnung des Verdächtigen. Dabei fanden und beschlagnahmten die Ermittler mehrere tausend Euro mutmaßliches Dealergeld sowie hochwertige Kleidungsstücke in vierstelligem Wert.

Der 26-jährige Deutsch-Brite wurde vorläufig festgenommen und am Freitagvormittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Tübingen beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. (pol)