Logo
Aktuell Polizeimeldung

Kollision mit Auto: 78-Jähriger Radfahrer ohne Helm wird schwer verletzt

Rettung Notruf 112
Ein Sanitäter vor einem Rettungswagen mit der Nummer des Notrufes. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ein Sanitäter vor einem Rettungswagen mit der Nummer des Notrufes. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

REUTLINGEN. Bei einem Unfall am Dienstagmorgen in der Föhrstraße wurde ein 78 Jahre alter Fahrradfahrer schwer verletzt. Das teilt die Polizei mit.

Ein 22-Jähriger war demnach mit seinem Opel Corsa gegen 6.40 Uhr auf der Rommelsbacher Straße unterwegs und bog an der Einmündung nach rechts in die Föhrstraße ein. Unmittelbar nach dem Einbiegen wurde er von der tiefstehenden Sonne geblendet, zudem war die weitere Sicht durch wartende Fahrzeuge auf der Linksabbiegespur der Gegenrichtung eingeschränkt.

Auf Höhe des dortigen Schnellrestaurants erkannte er plötzlich den entgegenkommenden Radler, der den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge auf den aus seiner Sicht linken Gehweg wechseln wollte. Beide Fahrzeuglenker versuchten noch durch Ausweichen einen Unfall zu vermeiden.

Trotzdem kam es mittig auf der Fahrspur des Corsa-Fahrers zur frontalen Kollision zwischen dem Fahrradfahrer und dem Opel. Dabei wurde der Radler über die Fahrzeugfront hinweg auf die Fahrbahn abgeworfen. Der 78-Jährige, der keinen Helm getragen hatte, wurde bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur intensivmedizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Schaden wird auf etwa 4.500 Euro geschätzt. (pol)