Logo
Aktuell Polizeimeldung

Großeinsatz an Engstinger Schule: Grund war ein Riss im Brom-Flaschendeckel

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind mit zahlreichen Einsatzkräften am Mittwochvormittag zur Freien Walddorfschule in die Freibühlstraße ausgerückt. Von dort war gegen 9.45 Uhr gemeldet worden, dass es zu einem Vorfall mit einer Chemikalie gekommen sei.

Foto: dpa
Foto: dpa

ENGSTINGEN/GROßENGSTINGEN. Nach den polizeilichen Ermittlungen hatte ein Lehrer bei der Vorbereitung des Chemieunterrichts festgestellt, dass der Deckel einer Flasche, in der sich flüssiges Brom befand, einen Riss hatte.

Weil zu befürchten war, dass hierdurch Brom verdampft sein könnte, wurde die Feuerwehr alarmiert. Der Raum und der Chemikalienschrank, in dem das Brom aufbewahrt wurde, wurden solange wieder verschlossen.

Schüler hatten keinen Kontakt mit der Flasche oder der Chemikalie.

Das betroffene Schulgebäude wurde vorsorglich geräumt. Die 56 evakuierten Schüler kamen in anderen Gebäuden auf dem Schulgelände unter. Den betroffenen Lehrer brachte der Rettungsdienst, der mit einem Notarzt und zehn weiteren Einsatzkräften vor Ort war, vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik.

Die Feuerwehr Engstingen und ein Gefahrstoffzug, der sich aus Kräften der Feuerwehren Münsingen, Hohenstein und Trochtelfingen zusammensetzte, waren mit insgesamt 69 Kräften im Einsatz. Diese konnten die Flasche mit dem Brom sicher bergen. Die Räume wurden gelüftet. Eine Fachfirma sorgte für den Abtransport und die ordnungsgemäße Entsorgung der Chemikalie. Die Polizei war mit drei Streifenbesatzungen vor Ort. (pol)