Logo
Aktuell Polizeimeldung

Fünf Verletzte nach Auffahrunfall auf der B28 bei den Heuberger Höfen

Polizeiwagen im Einsatz
Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

ROTTENBURG. Zu einem Auffahrunfall mit sechs Fahrzeugen und insgesamt fünf leicht verletzten Personen ist es am Samstagnachmittag gegen 14.15 Uhr auf der B 28 auf Höhe der Zufahrt zu den Heuberger Höfen gekommen. Ein Fahrzeugführer wollte mit seinem Fahrzeug ordnungsgemäß nach links in Richtung Heuberger Höfe abbiegen, was ein 54-jähriger Audi A6-Fahrer und ein 38-jähriger Audi A3-Fahrer rechtzeitig erkannten und bis zum Stillstand abbremsten.

Das wiederum erkannte ein dahinterfahrender 43-jähriger VW Golf-Fahrer zu spät und fuhr auf die beiden Fahrzeuge auf. Den Auffahrunfall erkannte ein 26-jähriger Transporter-Fahrer zu spät und fuhr ebenfalls auf die bereits verunfallten Fahrzeuge auf. Diese Situation wurde von zwei weiteren Fahrzeugführern, einem 35-jährigen VW Polo-Fahrer und einem 53-jährigen VW Touareg-Fahrer, ebenfalls zu spät erkannt.

Sie fuhren nacheinander ebenfalls noch auf die bereits vor Ihnen verunfallten Fahrzeuge auf. Fünf Leichtverletzte aus den verschiedenen Unfallfahrzeugen begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 28.000 Euro. Vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen versorgt werden. Der Unfall wurde durch Spezialisten der Verkehrspolizei aufgenommen. (pol)