Logo
Aktuell Polizeimeldung

Exhibitionist festgenommen, nachdem er eine Frau im Zug belästigt hat

Handschellen
Hände in Handschellen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild
Hände in Handschellen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

TÜBINGEN. Ein 20-jähriger Mann ist am Montagabend gegen 21 Uhr aufgrund einer exhibitionistischen Handlung in einer Regionalbahn vorläufig festgenommen worden. Das teilte die Polizei mit. Nach derzeitigem Kenntnisstand setzte sich der guineische Staatsangehörige während der Fahrt eines Regionalzuges von Stuttgart nach Tübingen wohl unmittelbar neben eine Frau und verwickelte sie zunächst in ein Gespräch.

Anschließend öffnete der Heranwachsende offenbar seine Hose, entnahm sein Glied und manipulierte daran, während er die Geschädigte weiter anschaute. Die 23-Jährige Frau entfernte sich vom mutmaßlichen Täter und alarmierte über den Notruf die Polizei. Mithilfe einer Personenbeschreibung konnte der im Zollernalbkreis wohnhafte Mann im Rahmen einer Fahndung durch Beamte der Landespolizei am Bahnhof Tübingen vorläufig festgenommen werden. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen den 20-Jährigen wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlung. (pol)