Logo
Aktuell Polizeimeldung

Betrunkener Biker verunglückt vor Hirschau

Blaulicht auf Polizeiauto
Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei. Foto: Jens Wolf/Archiv
Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei. Foto: Jens Wolf/Archiv

TÜBINGEN. Glücklicherweise ohne größere Blessuren hat ein betrunkener Motorradfahrer in der Nacht zum Donnerstag einen schweren Verkehrsunfall überstanden. Der 36-Jährige war um 0.15 Uhr mit seiner Kawasaki Ninja auf der L 371 von Tübingen herkommend in Richtung Hirschau unterwegs. Im Bereich einer Baustelle konnte der Biker aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und seiner alkoholischen Beeinflussung dem Straßenverlauf nicht folgen. Der Mann fuhr mit seiner Maschine in einer Kurve geradeaus und touchierte die Warnbaken. Im Anschluss stürzte der 36-Jährige zu Boden und rutschte mit seinem Motorrad zirka 75 Meter über den Asphalt. Anschließend kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte etwa eineinhalb Meter tief in den dortigen Straßengraben. Ersten Erkenntnissen nach zog sich der Krad-Lenker leichte Verletzungen zu. Er wurde vorsichtshalber zur Beobachtung in einer Klinik stationär aufgenommen. Bei dem Fahrer ergab ein Alkoholtest einen Wert von deutlich über drei Promille. Nach einer Blutentnahme musste er seinen Führerschein aushändigen. An der Kawasaki entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 8.000 Euro. (pol)