Logo
Aktuell Polizeimeldung

Auto kippt nach Unfall in Metzingen auf die Seite

Ein Polizeiwagen steht mit Blaulicht an einer Unfallstelle
Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einer Unfallstelle. Foto: dpa/Christians
Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einer Unfallstelle.
Foto: dpa/Christians

METZINGEN. Ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten und drei Fahrzeugen hat sich am Montagmittag bei Neugreuth ereignet. Ein 78-Jähriger war um 14 Uhr mit einem Skoda auf der Florianstraße von der Ortsmitte in Richtung B 313 unterwegs. Im Anschluss wollte er die Bundesstraße geradeaus überqueren, um auf einen Feldweg einzubiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden, 54 Jahre alten Peugeot-Fahrers. Dieser stieß frontal in die Seite des Pkw des Unfallverursachers, der hierdurch auf die linke Seite kippte. Der Peugeot wurde im Anschluss nach rechts abgewiesen und prallte gegen den VW Passat eines 56 Jahre alten Mannes, der auf dem Feldweg verkehrsbedingt wartete. Zeugen kamen dem Rentner zu Hilfe und befreiten ihn aus seinem verunglückten Wagen. Er wurde vor Ort vom Rettungsdienst untersucht, war ersten Erkenntnissen nach aber unverletzt geblieben. Der Peugeot-Fahrer und eine 76 Jahre alte Mitfahrerin mussten mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Der Skoda und der Peugeot wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Schaden wird auf 8.500 Euro geschätzt. (pol)