Logo
Aktuell Polizeimeldung

3,8 Promille und Drogen im Blut: 21-Jähriger baut Unfall in Reutlingen

Betrunken am Steuer ist ein 21-Jähriger durch Reutlingen gefahren. Foto: dpa
Betrunken am Steuer ist ein 21-Jähriger durch Reutlingen gefahren.
Foto: dpa

REUTLINGEN. Ein 21-Jähriger hat am Donnerstagabend in der Sondelfinger Straße einen Verkehrsunfall verursacht und muss sich nun wegen einer ganzen Reihe von Straftaten verantworten. Das teilte die Reutlinger Polizei mit. 

Der junge Fahrer war demnach um 21.25 Uhr mit seinem Ford Fiesta auf der Sondelfinger Straße in Richtung Unter den Linden unterwegs gewesen. Auf Höhe der Einmündung Sophienweg verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und knallte ins Heck eines am rechten Straßenrand geparkten Seat.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch auf einen davor stehenden Anhänger aufgeschoben. Nach dem Unfall stieg er aus seinem beschädigten Auto aus und versuchte, zu Fuß zu flüchten. Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, konnten den Fahrer festhalten und den alarmierten Polizeibeamten übergeben.

Auch hier versuchte er weiter zu flüchten, sodass ihm Handschließen angelegt werden mussten. Eine Überprüfung seiner Verkehrstüchtigkeit ergab nicht nur einen vorläufigen Wert von über 3,8 Promille, zusätzlich wurden noch Anhaltspunkte für einen vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt.

Sein Führerschein wurde noch am Unfallort beschlagnahmt. Auf dem Weg zur fälligen Blutprobe bedrohte und beleidigte er zudem die eingesetzten Polizeibeamten. Sein Ford war so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 8.000 Euro geschätzt. (cw)