Logo
Aktuell Polizeimeldung

16-Jährige im Zug von Tübingen nach Mössingen sexuell belästigt

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Die Fraktionschefs von Union und SPD verlangen Nachbesserungen bei der geplanten Reform
Foto: Heiko Wolfraum/Symbolbild
Foto: Heiko Wolfraum/Symbolbild

TÜBINGEN/MÖSSINGEN. Ein bislang unbekannter Mann hat am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr eine 16-jährige Reisende in einem Regionalzug Richtung Balingen sexuell belästigt. Nach derzeitigen Informationen sprach er die Jugendliche bereits am Tübinger Bahnhof an, wobei er sich offenbar zunächst nach der Abfahrt des Zuges nach Mössingen erkundigte.

Im Regionalzug soll er der jungen Frau anschließend gefolgt sein und sich zu ihr gesetzt haben. Trotz ihres abweisenden Verhaltens begann der mutmaßliche Täter offenbar während der Fahrt Bilder von ihr zu fertigen und ihren Oberschenkel zu berühren. Kurz bevor der Mann den Zug beim Halt am Bahnhof Mössingen verließ, soll er der Geschädigten zudem ins Gesicht geküsst haben. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen ungefähr 30 Jahre alten und  Mann mit kurzen schwarzen Haaren und einem angeblich indischen Erscheinungsbild handeln. Bekleidet war er offenbar mit einer schwarzen Jacke und einer dunkelgrauen Jeans. Zudem führte er wohl einen schwarzen Rucksack der Marke Nike bei sich. Die nun ermittelnde Bundespolizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, sich unter der Telefonnummer 0711-870350 zu melden. (pol)