Reutlingen
Stadtbuskonzept

»Fast schon großstädtisch«

REUTLINGEN-BETZINGEN. Eines wird jeden Tag aufs Neue allen Autofahrern in Reutlingen deutlich vor die Scheinwerfer geführt: Die Verkehrssituation vor...
lesen »
Soziales

Neue Heimat für ehemals Obdachlose

REUTLINGEN. »Ich muss noch vier, fünf Schrauben anziehen, dann bin ich weg!«, entschuldigte sich der Handwerker bei den durch die Küche ins Wohnzimmer...
lesen »
 
Bezirksgemeinderat

Mit Eis-Café und Sommerterrasse

REUTLINGEN-OHMENHAUSEN. Die Schlecker-Pleite bedeutete auch für die Filiale in Ohmenhausen das Aus. Lange stand das Gebäude in der Gomaringer Straße...
lesen »
Hoffmannschule

Kleine Artisten ganz groß

REUTLINGEN-BETZINGEN. In schwindelerregender Höhe schwebten kleine Artisten über der Zirkusarena. Ohne Netz und ohne doppelten Boden. Extrem wagemutig...
lesen »
 
Galerie

Haupt- und Landgestüt

Marbach Classics

Marbach Classics 2015
FOTO: Markus Niethammer
 
Galerie

Sport

Reutlinger Stadtlauf 2015

Reutlinger Stadtlauf 2015
FOTO: Uschi Pacher
 
Dossier: Europa

Die Griechenland-Krise

Die Griechen haben im Referendum die Sparforderungen der Geldgeber überraschend klar abgelehnt.

Zum Dossier »
  • Griechen sagen klar Nein zum Sparkurs

    ATHEN. Zumindest für Griechenlands Regierung sind die Verhältnisse jetzt geklärt. Unverzüglich wolle man neue Verhandlungen mit den Gläubigern beginnen, heißt es in Athen. Dabei dürfte das Ergebnis...

  • Was wäre wenn: Szenarien nach dem Tag X

    Athen (dpa) - Bei dem Referendum sollen die Griechen sagen, was sie von den Spar- und Reformvorschlägen der Gläubiger halten. Was könnte nach der Abstimmung passieren? Ein Überblick:

  • Griechenland-Referendum: Umfrage sagt knappes Rennen voraus

    Athen/Brüssel/Berlin (dpa) - Die Welt blickt wieder einmal gebannt nach Griechenland. Von der griechischen Volksabstimmung zur Sparpolitik hängt ab, wie es im jahrelangen Schuldendrama weitergeht.

 
Politik

FDP-Politiker Dirk Hilbert neuer Dresdner Oberbürgermeister

Dresden (dpa) - Der FDP-Politiker Dirk Hilbert hat die Oberbürgermeisterwahl in Dresden gewonnen. Der 43-Jährige, der bereits seit vier Monaten die vorzeitig aus dem Amt geschiedene Oberbürgermeisterin...
lesen »
 
Weltspiegel

Prinzessin Charlotte ist getauft

Sandringham (dpa) - Als Königin Elizabeth II. einst getauft wurde, soll sie so sehr geschrien haben, dass die Queen Mum sie mit Dillsamen-Öl beruhigen musste.
lesen »
 
Wirtschaft

Chinas Broker wollen Börse mit Milliardensummen stützen

Shanghai (dpa) - Mit Milliardensummen wollen Chinas führende Börsenhändler den Kurssturz am Aktienmarkt der Volksrepublik aufhalten. Die 21 größten Broker des Landes gaben an, umgerechnet mindestens 17,6...
lesen »
 
Sport-Schlagzeilen

Martin fährt an Gelb vorbei - Greipel sprintet zum Sieg

Zeeland (dpa) - Tony Martins Traum vom Gelben Trikot ist nach einer Millimeter-Entscheidung geplatzt, André Greipel sprintete dagegen auf der zweiten Etappe der 102. Tour de France zum Sieg.
lesen »
 
Kultur

90 000 Weltmusikfans feierten in Rudolstadt

Rudolstadt (dpa) - Bei tropischer Hitze haben am Wochenende rund 90 000 Weltmusikfans die 25. Auflage des Tanz- und Folkfests (TFF) im thüringischen Rudolstadt ausgelassen gefeiert.
lesen »
 
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Verkehr

Rechnungshof: Zustand der Straßen «besorgniserregend»

Rechnungshof-Präsident Scheller: Erhalt der Straßen «gehört zu den Zukunftsaufgaben unseres Landes». Foto: Jan-Philipp Strobel
Der Bundesrechnungshof hat die Regierung aufgefordert, mehr Geld in die Sanierung der Straßen zu investieren. Deren Zustand sei besorgniserregend, sagte Rechnungshof-Präsident Kay Scheller der «Welt am Sonntag».
lesen »
Mitarbeiter gesucht!

  • Stellenanzeigen werden geladen...

Konflikte

Über 50 Tote bei Islamistenanschlag in Nigeria

Trümmer und Blutflecken markieren den Ort eines Boko-Haram-Anschlags im nigerianischen Maiduguri. Foto: EPA/Archiv
Mutmaßliche Islamistinnen haben im Nordosten Nigerias erneut ein schweres Blutbad mit mindestens 55 Toten angerichtet. Mehr als 100 weitere Menschen wurden teilweise schwer verletzt, als sich die Frauen in dem Ort Zabarmari inmitten einer Menschenmenge in die Luft sprengten.
lesen »

Temperaturrekord in Deutschland gebrochen: 40,3 Grad in Kitzingen

Offenbach (dpa) - Die Hitzewelle hat Deutschland e... mehr»

Hitzewelle beschert neuen Temperaturrekord in Deutschland

Offenbach (dpa) - Die Hitzewelle hat Deutschland e... mehr»

Auto rast in Eisdiele - Zwei Menschen tot

Bremervörde (dpa) - Dramatischer Unfall in Bremerv... mehr»

Varoufakis will mit Europa neu verhandeln

Athen (dpa) - Griechenlands Finanzminister Gianis ... mehr»

Merkel und Hollande für EU-Sondergipfel am Dienstag

Berlin (dpa) - Nach dem Nein der Griechen zu den S... mehr»

Verbraucher

Genießer statt Sparfüchse: Deutsche wollen sich etwas gönnen

Die deutsche Konsumenten werden zunehmend ausgabefreudiger. Foto: Ralf Hirschberger
Dank gestiegener Einkommen streifen immer mehr Deutsche ihren Ruf als Sparfüchse ab und wollen sich beim Einkaufen vor allem etwas gönnen. Wie das Marktforschungsunternehmen Nielsen herausfand, werden deutsche Konsumenten zunehmend ausgabefreudiger.
lesen »
Raumfahrt

Versorgungsschiff erreicht Raumstation ISS

Die Internationale Raumstation ISS hat endlich Nachschub bekommen. Foto: Nasa/Archiv
Nach zwei schweren Pannen hat ein russischer Transporter erstmals seit April wieder Nachschub zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Der unbemannte «Progress»-Frachter mit rund 2,5 Tonnen Lebensmitteln und Ausrüstung dockte problemlos am Außenposten der Menschheit an.
lesen »
Konflikte

OSZE: Lage in der Ostukraine verschlechtert sich

Ukrainische Militärfahrzeuge im Osten des Landes auf dem Weg zu einem Einsatz. Foto: Sergey Polezhaka
Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat mit Nachdruck vor einer stetigen Verschlechterung der Lage in der umkämpften Ostukraine gewarnt.
lesen »
Wissenschaft

Arsen in Reiswaffeln: Institut warnt vor häufigem Verzehr

Reiswaffeln gelten als gesunder Snack. Doch nun rät ein Bundesinstitut dazu, Babys und Kleinkinder nur ab und zu daran knabbern zu lassen. Foto: Patrick Pleul
Wegen erhöhter Arsengehalte rät das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) davon ab, Babys und Kleinkinder ständig Reiswaffeln knabbern zu lassen.
lesen »