Twitter-Fail

Zwitscher-Kampagne
der New Yorker Polizei
geht nach hinten los.

Borkenkäfer sind los

Zwölf Mitarbeiter
bekämpfen den Schädling
im Schwarzwald.

Lahm will gewinnen

Im Halbfinal-Hinspiel
bei Real Madrid spielt
der FC Bayern auf Sieg.




 
Galerie

Hinter Mauer und Stacheldraht

So sieht`s im Rottenburger Knast aus

So sieht`s im Rottenburger Knast aus
FOTO: Brigitte Gisel
 
Reutlingen

Gewalttätiger und betrunkener Verkehrsteilnehmer

REUTLINGEN. Eine ganze Reihe von Anzeigen erwartet einen betrunkenen und gewaltsamen Autofahrer, der zudem keinen Führerschein besitzt und verbotswidrig einen Teleskopschlagstock dabei hatte.
lesen »
 
Galerie

Wie aus einer anderen Welt

Mittelaltermarkt Tübingen 2014

Mittelaltermarkt Tübingen 2014
FOTO: Martin Schreier
 
Politik

Israel sagt nach Einigung von Hamas und Fatah Gespräche ab

Gaza/Jerusalem (dpa) - In Nahost stehen die Zeichen wieder auf Sturm. Kurz vor Ablauf einer Frist bei den Verhandlungen mit Israel schließt Fatah einen neuen Pakt mit Hamas. Israel lässt daraufhin weitere Vermittlungsgespräche platzen. Abbas beteuert weiter ausdrücklich seinen Friedenswillen.
lesen »
 
Dossier: Konflikt

Die Ukraine-Krise

Trotz den Bemühungen des Westens bleibt die Lage in der Ukraine angespannt: Hintergründe und Analysen.

Zum Dossier »
  • Tödliche Schüsse in Ostukraine gefährden Genfer Vereinbarung

    Kiew (dpa) - Ein blutiger Zwischenfall mit Toten und Verletzten in der Ostukraine hat die angekündigte Osterruhe in dem russisch geprägten Gebiet gebrochen. Bei einem Angriff auf einen Kontrollpunkt...

  • Keine österliche Ruhe in der Ostukraine

    Kiew (dpa) - Die Ostukraine kommt auch nach den Friedensbeschlüssen nicht zur Ruhe. Mehrere Menschen starben in der Nacht zum Sonntag bei Zusammenstößen in der von prorussischen Uniformierten...

  • Tote bei Kämpfen in der Ostukraine

    Kiew (dpa) - Keine Osterruhe in der Ostukraine: Trotz der Friedensbeschlüsse von Genf wurde die russischsprachige Region erneut von blutiger Gewalt erschüttert. Mehrere Menschen starben in der Nacht...

 
 
Wirtschaft

Gute iPhone-Verkäufe halten Apple auf Kurs

Cupertino (dpa) - Starke iPhone-Verkäufe haben Apple wieder Zuwächse bei Umsatz und Gewinn beschert. Der Konzern verkaufte 43,7 Millionen seiner Smartphones.
lesen »
 
Sport-Schlagzeilen

Bayern in Madrid eiskalt ausgekontert

Madrid (dpa) - Eiskalt ausgekontert von Superstar Cristiano Ronaldo und Co. muss der FC Bayern auf dem Weg zur erhofften historischen Titelverteidigung eine Niederlage verdauen. Trotz viel Ballbesitz verlor der Titelverteidiger im Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Real Madrid 0:1 (0:1).
lesen »
 
Kultur

Kremlkritikerin Ulitzkaja erhält Österreichischen Staatspreis

Wien (dpa) - Die russische Schriftstellerin und Kremlkritikerin Ljudmila Ulitzkaja (71) erhält den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur 2014.
lesen »
 
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Finanzen

Umfrage: Deutsche glauben nicht ans Ende der Eurokrise

Luft raus: Für die überwältigende Mehrheit der Deutschen ist die Eurokrise noch nicht vorbei. Foto: Arno Burgi
Vier von fünf Bundesbürgern (81 Prozent) sind davon überzeugt, dass die Eurokrise noch nicht ausgestanden ist. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Insa.
lesen »
Straße

Verkehrsminister Dobrindt sagt "Nein" zum Schlagloch-Soli

Ein städtischer Arbeiter füllt ein Schlagloch mit Asphalt. Wer als Politiker eine höhere Belastung fordert, kann sich auf etwas gefasst machen. Das merkt gerade der Kieler Regierungschef Albig. Foto: Uwe Zucchi
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.
lesen »

Linken-Chefin: Geplante Hartz-IV-Korrekturen teils verfassungswidrig

Halle (dpa) - Die Linkspartei hat die geplanten Ko... mehr»

Zeitung: Regierung führt für Gesetzesvorhaben «Demografie-Check» ein

Düsseldorf (dpa) - Die Bundesregierung unterzieht ... mehr»

Arbeiten an Unglücksfähre fortgesetzt

Seoul (dpa) - Vor der Küste Südkoreas haben die Be... mehr»

Bangladesch gedenkt der über 1100 Toten des Fabrik-Einsturzes

Dhaka (dpa) - Ein Jahr nach dem verheerenden Fabri... mehr»

Kalenderblatt 2014: 24. April

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den ... mehr»

Verkehr

Hermann will alltagstaugliche Radrouten im ganzen Land

FOTO: DPA
Ein durchgängiges Radverkehrsnetz mit alltagstauglichen Routen im ganzen Südwesten - diesem Ziel will Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) auch 2014 ein Stückchen näher kommen.
lesen »
Videos
Energie

Ölpreise fallen

Der Ölpreis fällt: Neue Wirtschaftsdaten aus China deuten auf eine anhaltend schwache Konjunktur hin. Foto: Mark
Die Ölpreise sind am Mittwoch weiter gefallen. Aber was bedeutet das für uns und die Benzinpreise?
lesen »
Unglück

Flug MH370: Experten suchen neue Strategie

Suche nach Flug MH370: Von der Boeing mit 239 Menschen an Bord fehlt seit dem 8. März jede Spur. Foto: Australisches Verteidigungsministerium
Von der bislang vergeblichen Suche nach dem Wrack des verschwundenen Malaysia Airlines-Flugzeugs frustriert wollen die Experten nach einem Zeitungsbericht offenbar die Taktik ändern.
lesen »
Konflikte

Kiew wirft Moskau Terror-Unterstützung vor

Ein maskierter Gegner der Regierung in Kiew posiert in Lugansk vor einer russischen Fahne. Foto: Zurab Kurtsikidze
Die Ukraine hat Russland die Unterstützung von Terroristen und Separatisten im Osten der krisengeschüttelten Ex-Sowjetrepublik vorgeworfen.
lesen »
Notfälle

Schiffsbetreiber rückt nach «Sewol»-Untergang ins Zwielicht

Trauer für die Toten in der südkoreaischen Hauptstadt Seoul. Foto: Yang Ji-Woong
Taucher finden immer mehr Leichen am Wrack der untergegangenen Fähre «Sewol». Auch die Ermittler kommen voran: Jetzt werfen sie dem Betreiber des südkoreanischen Schiffs dubiose Machenschaften vor.
lesen »
Telekommunikation

WhatsApp knackt die Marke von einer halben Milliarde Nutzern

Beliebter Messenger: In Deutschland nutzen mehr als 30 den Kurznachrichtendienst. Foto: Patrick Pleul
Weltweit nutzen 500 Millionen Menschen regelmäßig den Kurznachrichtendienst WhatsApp. Die meisten Neukunden habe das Unternehmen in den vergangenen Monaten in Ländern wie Brasilien, Indien, Mexiko und Russland gewonnen.
lesen »