Kinder
 
Eine Künstlerin arbeitet an ihrer Skulptur aus Eis. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa
Eine Künstlerin arbeitet an ihrer Skulptur aus Eis. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa
Kunst

Kunst aus Eis

Wo man hinschaut, ist Schnee und Eis! Überall werkeln Künstler an riesigen Eisfiguren. Es ist klirrend kalt, damit nichts wegschmilzt. lesen »
 
Das Gemälde Salvator Mundi von Leonardo da Vinci ist das teuerste der Welt. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa
Das Gemälde Salvator Mundi von Leonardo da Vinci ist das teuerste der Welt. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa
Kunst

Das teuerste Gemälde der Welt

So richtig fröhlich sieht der Mann auf dem Bild nicht aus. Eher etwas gelangweilt. Um das Bild wird gerade ein riesiger Rummel gemacht. Der Grund: Es ist das teuerste Gemälde der Welt! lesen »
 
Die Marmor-Steinbrüche in Carrara in Italien sollen sauberer werden. Das fordern Umweltschützer. Foto: Alvise Armellini/dpa
Die Marmor-Steinbrüche in Carrara in Italien sollen sauberer werden. Das fordern Umweltschützer. Foto: Alvise Armellini/dpa
Rohstoffe

Wusstest du, dass...? - Marmor wird aus Felsen geschnitten

Wusstest du, dass Marmor meist in einem Steinbruch gewonnen wird? Marmor besteht aus Kalkstein und wird in einem Steinbruch mit speziellen Sägen aus den Felsen geschnitten. lesen »
 
In Simbabwe herrscht seit fast 40 Jahren Robert Mugabe. Er will, dass seine Frau Grace seine Nachfolgerin wird. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/AP/dpa
In Simbabwe herrscht seit fast 40 Jahren Robert Mugabe. Er will, dass seine Frau Grace seine Nachfolgerin wird. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/AP/dpa
Politik

Chaos im Land Simbabwe

«Du hast Hausarrest!» Das hört niemand gerne. Denn es bedeutet, dass man vorerst nicht mehr das Haus verlassen darf. In dem Land Simbabwe im Süden Afrikas sitzt gerade sogar ein wichtiger Politiker zu Hause fest: der Präsident des Landes. lesen »
 
Seit mehreren Wochen versuchen einige Parteien, sich auf gemeinsame Ziele zu einigen. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Seit mehreren Wochen versuchen einige Parteien, sich auf gemeinsame Ziele zu einigen. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Parteien

Viele Gespräche, ein Bündnis und Jamaika

Berlin (dpa) - Politiker treten vor die Kameras und sprechen in Mikrofone. Das sieht man gerade in der deutschen Hauptstadt Berlin besonders oft. Seit Kurzem treffen sich dort Politiker der Parteien CDU, CSU, FDP und der Grünen zu Gesprächen. Dabei ist auch von Jamaika die Rede. Wir beantworten die wichtigsten Fragen. lesen »
 
Auch ein gemütliches Bett hilft beim Schlafen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Auch ein gemütliches Bett hilft beim Schlafen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Wissenschaft

Ich bin so müüüüde

Gut geschlafen? Bei dieser Frage können viele nur mit einem langen Gähnen antworten. Denn Forscher fanden jetzt heraus: In Deutschland schläft jeder dritte Erwachsene nicht gut. Am Mittwoch stellten die Fachleute die Ergebnisse einer Befragung vor. Demnach können viele Menschen zum Beispiel schlecht einschlafen. Oder sie wachen nachts immer wieder auf. lesen »
Blättern  « 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  »
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Geräusche bei Suche nach verschollenem U-Boot aufgezeichnet

Buenos Aires (dpa) - Neuer Hoffnungsschimmer im Dr... mehr»

SPD nach dem Jamaika-Beben in der Klemme

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterhalten zu Beginn ihres Treffens in Schloss Bellevue in Berlin. Foto: Guido Bergmann/Bundesregierung-Pool

Berlin (dpa) - Nach der denkwürdigen Jamaika-isch-... mehr»

Merkel will im Fall einer Neuwahl wieder antreten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gibt im Schloss Bellevue eine Erklärung ab. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin (dpa) - Nach dem Scheitern der Jamaika-Sond... mehr»

Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus

Brüssel (dpa) - Amsterdam und Paris können sich au... mehr»

Weltweit Millionen junge Arbeitslose

Arbeitslose stehen in Madrid in einer langen Schlange vor einem Jobcenter in der spanischen Hauptstadt. Foto: Juanjo Martin/Illustration

Genf (dpa) - Weltweit sind nach einer neuen UN-Ana... mehr»

Aktuelle Beilagen