Anzeige

Elements – Bäder zum Verlieben

In den Geschäftsräumen der Herrlinger KG in Metzingen gibt es eine Fülle schöner Beispiele - von Standard bis Luxus.

Es sind die kleinen Annehmlichkeiten, die den Tag verschönern. Und der Tag beginnt meist mit dem Gang ins Bad. Wenn das Ambiente dort so ist, dass man sich wohlfühlt und entspannen kann, dürfte eigentlich nicht mehr viel schiefgehen.
Das Gute-Laune-Barometer schlägt im positiven Sinne aus. In der rund 900 Quadratmeter großen Bad-Ausstellung „Elements“ in Metzingens Carl-Zeiss-Straße 51 wird der Besucher auf vielfältige Weise inspiriert. Aktuell rund 30 Muster-Nischen zeigen, was auf unterschiedlich großen Flächen im Bad und Sanitärbereich machbar ist.
Das erst vor zwei Jahren errichtete Gebäude im Metzinger Gewerbegebiet Längenfeld ist im Besitz der Herrlinger KG mit Sitz in Eislingen. Die Firma versteht sich als Fachgroßhandel und kooperiert mit Handwerksbetrieben aus der Region.
Der Endkunde kann sich vor Ort die immer wieder wechselnden Bad-Beispiele in Ruhe anschauen und wird vor Ort von fachlich geschulten Mitarbeitern beraten.

„Fragen Sie, denn ohne Dialog werden Sie nicht herausfinden, was zu Ihren Vorstellungen und vor allem zum Budget passt“, appelliert Niederlassungsleiter Mario De Rosa an seine Kundschaft. Er legt Wert darauf, dass es bei „Elements“ schöne Bäder und Sanitärbereiche für jeden Geldbeutel gibt: Vom kleinen Gäste-WC bis hin zum luxuriösen, geräumigen Bad. Deshalb dürften sich sowohl junge Menschen angesprochen fühlen, die zum ersten Mal bauen oder umbauen, als auch gut situierte Paare, die zum zweiten Mal ihr Haus verändern und anpassen möchten. „Es gibt heutzutage Keramiken im Standardbereich, die sehen richtig edel aus und kosten nicht die Welt“, fügt Mario De Rosa hinzu.
Die meisten Beispiele sind in harmonischen (Natur-) Tönen gehalten, denn an einem Bad möchte man sich in optischer Hinsicht schließlich nicht in ein, zwei Jahren sattgesehen haben. Bei der Wahl der Accessoires hat der Kunde zudem so viel mehr Spielraum, auch mal einen Farbtupfer etwa mit bunten Handtüchern zu platzieren. Auch Fliesen können vor Ort betrachtet und passend ausgesucht werden.
Was schön ist, die Technik und die Handhabe zum Beispiel von Armaturen oder Handbrausen lässt sich in dieser Ausstellung ausprobieren. „Wo kann man das sonst in dieser Vielfalt?“ gibt der Niederlassungsleiter zu bedenken.

Auch wenn das Thema Toiletten bei vielen Zeitgenossen als Tabu-Thema angesehen wird, in der Carl-Zeiss-Straße 51 lohnt es sich, auch danach zu fragen: Die Bandbreite reicht vom beheizten WC-Sitz bis hin zum Dusch-WC. Bei Letzterem kann man die Intensität des Strahls und die Wassertemperatur regulieren. Ein Fön komplettiert das Programm.

Was die Planung des Bades anbelangt, so stünden die Mitarbeiter den Kunden mit Rat und Tat zur Seite. In einem eigens eingerichteten Planungsraum befindet sich ein Monitor, auf dem Schritt für Schritt gezeigt werden kann, wie das individuelle Traumbad entsteht und später aussehen könnte.
„Herrlinger Haustechnik“ unterhält am gleichen Standort ein 1000 Quadratmeter großes Abhollager für den Fachhandel mit rund 7000 Artikeln. Das Warenangebot reicht von der kleinen Schraube über Elektroteile bis hin zu Lüftungsartikeln.

Auch die neusten Heiztechniken werden in einem eigenen Bereich präsentiert und bei Schulungen in Gang gesetzt. Zudem gibt es vor Ort Kaminöfen, die zuhause wohlige Wärme verströmen. Ideal zum Beispiel an kalten und regnerischen Tagen in der Übergangszeit, wie jüngst Ende April, Anfang Mai.

Weitere Informationen