Aktuell Land

Zehn Prozent des Waldes sollen unberührt bleiben

Freiburg (dpa/lsw) - Von fünf Prozent seines Waldes lässt das Land derzeit bewusst die Hände. Säge und Axt sind hier tabu, der Wald bleibt aus Gründen des Naturschutzes sich selbst überlassen. Nun wird die Fläche verdoppelt.

Revierförster Reinhold Gerster genießt den schönen Morgen im Ofterdinger Wald.
Revierförster Reinhold Gerster genießt den schönen Morgen im Ofterdinger Wald. Foto: Angela Hammer
Revierförster Reinhold Gerster genießt den schönen Morgen im Ofterdinger Wald.
Foto: Angela Hammer

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen