Aktuell Landeshauptstadt

Stuttgart will Sexkäufer zum Nachdenken bringen

Stuttgart (dpa/lsw) - Immer mehr Prostituierte gehen nicht freiwillig ihrem Gewerbe nach. Die Zwangsprostitution einzudämmen, ist das Ziel einer Kampagne der Stadt Stuttgart. Auf die Lage der Frauen sollen nun vor allem Kunden aufmerksam gemacht werden.

Ein Plakat der »Freier-Kampagne« gegen Zwangs- und Armutsprostitution in Stuttgart.
Ein Plakat der »Freier-Kampagne« gegen Zwangs- und Armutsprostitution in Stuttgart. Foto: dpa
Ein Plakat der »Freier-Kampagne« gegen Zwangs- und Armutsprostitution in Stuttgart.
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen