Aktuell Interview

Joachim Gauck: Der reisende Demokratielehrer

Altbundespräsident Joachim Gauck nennt sich selbst einen reisenden Demokratielehrer. Das war der Theologe und parteilose Politiker schon als Bundespräsident von 2012 bis 2017, und das ist er heute noch. Im GEA-Gespräch philosophiert er über Toleranz, kämpferische Toleranz und die Angst vieler Menschen vor der Moderne. Irrende und Dumme wird es aber immer geben, sagt er, deswegen dürfen wir aber nicht aufhören, an den guten Dingen zu arbeiten

Altbundespräsident Joachim Gauck philosophiert über Neusprech, kämpferische Toleranz und die Angst vieler Menschen vor der Moder
Altbundespräsident Joachim Gauck philosophiert über Neusprech, kämpferische Toleranz und die Angst vieler Menschen vor der Moderne. Foto: Frank Pieth
Altbundespräsident Joachim Gauck philosophiert über Neusprech, kämpferische Toleranz und die Angst vieler Menschen vor der Moderne.
Foto: Frank Pieth

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen