Aktuell Bundespräsident

Die Kredit-Affäre Wulff sorgt weiter für Gesprächsstoff

STUTTGART. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat die Medien im Zusammenhang mit der Kreditaffäre von Bundespräsident Christian Wulff gerügt. Nicht nur Wulff müsse sich fragen, ob er mit den privaten Vorgängen und den damit verbundenen Vorwürfen angemessen umgegangen sei. »Auch die Medien haben Anlass zu selbstkritischer Betrachtung ihrer offensichtlich nicht nur an Aufklärung interessierten Berichterstattung«, sagte Lammert der »Neuen Osnabrücker Zeitung« (Samstag).

Steht in der Kritik, weil er als niedersächsischer Ministerpräsident einen 500 000-Euro-Kredit für den Kauf eines Privathause
Steht in der Kritik, weil er als niedersächsischer Ministerpräsident einen 500 000-Euro-Kredit für den Kauf eines Privathauses aufnahm: Bundespräsident Christian Wulff. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Steht in der Kritik, weil er als niedersächsischer Ministerpräsident einen 500 000-Euro-Kredit für den Kauf eines Privathauses aufnahm: Bundespräsident Christian Wulff. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen