Aktuell Interview

Boris Palmer: »Totschweigen funktioniert nicht mehr«

REUTLINGEN. Mit seinen Thesen zur Flüchtlingspolitik hat sich der Tübinger OB Boris Palmer bundesweit bekannt gemacht - spätestens mit seinem Buch »Wir können nicht allen helfen« provozierte er aber auch die eigene grüne Partei. Seine These: Der ungezügelte Zuzug von Flüchtlingen und der misslungene Diskurs um Einwanderung stärken die AfD. Nach der jüngsten Bundestagswahl fühlt sich Palmer bestätigt. Doch wie nun umgehen mit dem Neuzugang am rechten Rand? Wie kann Einwanderungspolitik gelingen? Der GEA hat beim streitbaren Grünen nachgefragt.

Tübingens OB Boris Palmer ist bekennender Bahnfahrer. Das  Gespräch mit dem GEA fand zwischen Tübingen und Esslingen statt.
Tübingens OB Boris Palmer ist bekennender Bahnfahrer. Das Gespräch mit dem GEA fand zwischen Tübingen und Esslingen statt. Foto: Brigitte Gisel
Tübingens OB Boris Palmer ist bekennender Bahnfahrer. Das Gespräch mit dem GEA fand zwischen Tübingen und Esslingen statt.
Foto: Brigitte Gisel

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen