Aktuell Politik

Betz geht in die Schweiz

REUTLINGEN. Die Willi-Betz-Unternehmensgruppe führt ihre Auslandsgeschäfte künftig von Sankt Gallen aus. 30 Führungskräfte sollen die internationalen Aktivitäten in einer neu gegründeten Europa-Holding namens »Avelli AG« koordinieren, wie sie es bisher von Reutlingen aus getan haben. Chef des Verwaltungsrats ist Juniorchef Thomas Betz (50), der mit der Familie an den neuen Standort zieht. Die Unternehmensgruppe Willi Betz bleibt am Stammsitz Reutlingen präsent. Die nationalen Aktivitäten seien von dem Umzug nicht tangiert, teilte der Konzern gestern der Presse mit. Betz schafft in diesem Jahr 500 neue Arbeitsplätze in Deutschland. Die Auslandsgeschäfte machen 60 Prozent des Umsatzes aus. Dieser lag 2008 zum ersten Mal in der Firmengeschichte über einer Milliarde Euro. In Reutlingen hat Betz 1 000 Mitarbeiter, weitere 600 in Böblingen, Gültstein und Bondorf. Insgesamt arbeiten im Großraum Stuttgart 2 000 Menschen für Betz. (co) Seite 29

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen