Aktuell Politik

Ägypten: Zahl der Toten steigt auf 95

Kairo (dpa) - Bei den landesweiten Unruhen in Ägypten sind nach einer Zählung des arabischen Senders Al-Dschasira vom Samstag in den vergangenen 24 Stunden mindestens 95 Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Verletzten bei den jüngsten Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten in Kairo, Alexandria und Suez wurde mit 1000 beziffert.

Einen Tag nach der Ankündigung von Präsident Husni Mubarak ist Ägyptens Regierung am Samstag zurückgetreten. Das meldeten Medien aus Kairo. Unter dem Eindruck der Massenproteste gegen sein Regime hatte Mubarak in einer Fernsehansprache am Freitagabend die Bildung einer neuen Regierung angekündigt. Er hatte in der Ansprache vor Chaos gewarnt und »neue Schritte hin zu mehr Demokratie« sowie eine Verbesserung des Lebensstandards versprochen. Die Mitglieder der neuen Kabinetts sollten noch am Samstag benannt werden.

Die Proteste und Unruhen in Kairo versetzen die ägyptische Stadt zunehmend in einen Ausnahmezustand. FOTO: AP
Die Proteste und Unruhen in Kairo versetzen die ägyptische Stadt zunehmend in einen Ausnahmezustand. Foto: AP
Die Proteste und Unruhen in Kairo versetzen die ägyptische Stadt zunehmend in einen Ausnahmezustand.
Foto: AP

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen