Aktuell Nicht zugeordnet

Nach vier Monaten Todesangst: Hansa Stavanger in Mombasa

MOMBASA. Der erst vor fünf Tagen von somalischen Piraten freigegebene deutsche Frachter »Hansa Stavanger« hat in der kenianischen Hafenstadt Mombasa angelegt. Die 24 Besatzungsmitglieder, darunter fünf Deutsche, sollen an einem geheimen Ort gebracht werden. Dort werden sie nach ihrem Martyrium medizinisch und psychologisch betreut. Der Frachter war vor vier Monaten vor Somalia gekapert worden und erst am Montag gegen die Zahlung von vermutlich zwei Millionen Euro Lösegeld freigekommen.

Nach vier Monaten in der Hand von Piraten ist die Besatzung der »Hansa Stavanger« jetzt wieder in Freiheit. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen