Logo
Aktuell Anzeige

Azubi Offensive: Vielfältige Karrierechancen in der Region

Die neue Azubi Offensive, die am 6. Juli erscheint, möchte Lust machen auf Ausbildung oder Studium. Im 48-seitigen Magazin des Reutlinger General-Anzeigers präsentieren sich Unternehmen aus der Region als attraktive Arbeitgeber und die jetzigen Azubis als selbstbewusste Berufseinsteiger mit guten Perspektiven.

Wafios aus Reutlingen beschäftigt 70 Auszubildende und Praktikanten
Gute Zukunftschancen: Die Firma Wafios aus Reutlingen beschäftigt 70 Auszubildende und Praktikanten. Foto: joba
Gute Zukunftschancen: Die Firma Wafios aus Reutlingen beschäftigt 70 Auszubildende und Praktikanten.
Foto: joba

Kevin Declara Nuñez stammt aus der spanischen Extremadura, eine Region mit europaweit extrem hoher Jugendarbeitslosigkeit. Der 25-Jährige ist wegen der besseren beruflichen Perspektiven nach Deutschland gekommen. Die Chance auf eine Ausbildung hier in der Region Neckar-Alb hat er im Rahmen des Projektes »Azubi Olé« erhalten. Die Lehre macht er bei der Firma Eggs Elektroanlagen, Ende Februar 2019 will er fertig sein. Ein Übernahmeangebot hat Kevin Declara Nuñez von seinem Arbeitgeber bereits erhalten. Der junge Spanier will in Deutschland bleiben. »Zuerst möchte ich einige Jahre Berufserfahrung sammeln und später vielleicht den Meister machen oder studieren«, freut er sich über die vielversprechenden Aussichten.

»Das war eine richtig coole Erfahrung«, schwärmt Nadja Seidel noch immer von ihrem ersten Auslandspraktikum als Azubi in England. Die 21-Jährige aus Nürtingen lernt Industriekauffrau bei Wafios in Reutlingen, der zweiwöchige London-Trip war bislang das Highlight ihrer Ausbildung. »Ich würde ein Auslandspraktikum jedem empfehlen«, sagt sie. Kevin Declara Nuñez und Nadja Seidel sind zwei von vielen Auszubildenden, mit denen die Redaktion der neuen Azubi Offensive in den vergangenen Wochen gesprochen hat. Die jungen Berufseinsteiger, so der Eindruck, sind heutzutage ziemlich selbstbewusst und identifizieren sich mit ihrer Arbeit. Sie wissen, was sie wollen, sind aber auch offen für Neues und bereit, den eigenen Horizont zu erweitern.

Vielfältige Karrierechancen für junge Leute in der Region Neckar-Alb

Für junge Menschen bietet unsere Region Neckar-Alb vielfältige Karrierechancen, sei es Ausbildung, duales oder klassisches Studium. Und dazu gibt es beeindruckenden Zahlen: Nach Angaben der Standortagentur Neckar-Alb lernen knapp 11 000 Auszubildende an den 15 Berufsschulen der Region. Mehr als 10 000 junge Menschen sind hier im dualen Ausbildungssystem in den Bereichen Industrie, Handel und Handwerk registriert. An den sechs Hochschulen in der Region sind 36 000 Studenten eingeschrieben – das entspricht vier Prozent der Gesamtbevölkerung.

Die wichtigsten Branchen unserer Wirtschaftsregion sind der Maschinenbau, Automotive, Medizintechnik, Textilien, Biotechnologie sowie Holz und regenerative Energien – überwiegend innovative Bereiche also, die zukunftssichere Arbeitsplätze bieten können. Knapp zwei Dutzend Firmen und Institutionen haben die Chance genutzt, sich im neuen GEA-Magazin Azubi Offensive 2018 als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Darunter sind  international erfolgreiche Unternehmen, Weltmarktführer, »hidden Champions«, aber auch mittelständische Betriebe und Handwerker - die ganze Bandbreite, die unsere Region Neckar-Alb so vielfältig, erfolgreich und zukunftsfähig macht. Das Spektrum der Ausbildungsberufe reicht von den Klassikern, zum Beispiel Erzieher/in oder Kfz-Mechatroniker/in, bis hin zu ganz neuen Berufsfeldern wie Elektroniker/-in für Gebäude- und Infrastruktursysteme. Auch das Angebot an dualen Studienplätzen ist vielfältig.

»Nach dem Bewerbungsgespräch hatte ich einen guten Eindruck«

Für die Unternehmen ist die Suche nach geeignetem Berufsnachwuchs seit einigen Jahren schwieriger geworden. Den typischen Satz »Nach dem Bewerbungsgespräch hatte ich einen guten Eindruck« hört man weniger von den Personalchefs sondern viel eher von den jungen, selbstbewusst auftretenden Bewerbern. Wer sich als Arbeitgeber nicht aktiv auf dem Ausbildungsmarkt präsentiert, bleibt bei den Schulabgängern schnell links liegen. Die neue Azubi Offensive will Unternehmen und junge Menschen auf der Suche nach dem richtigen Berufseinstieg zusammenbringen und Orientierung bieten.

Was ist der richtige Beruf für mich? Wie motiviere ich mich für die Arbeit? Was ist besser für mich: Studium oder Ausbildung? Wichtige Fragen die noch vor dem Schulabschluss gut überlegt sein wollen. Die neue Azubi-Offensive greift diese und weitere Themen mit konsequent regionalem Bezug auf. Sie richtet sich in erster Linie an Schulabgänger, die für 2019 einen Ausbildungsplatz suchen, aber auch an deren Eltern, Lehrer sowie an Personalverantwortliche in den Unternehmen.

Das 48-seitige Magazin erscheint am 6. Juli 2018 in einer Auflage von 45 000 Exemplaren. Es ist dem Reutlinger General-Anzeiger beigelegt und wird zudem an Schulen, Berufs- und Bildungsmessen verteilt. Alle Ausbildungsplatzangebote im Tabellenteil der Azubi Offensive sind auch online unter "regioalbjobs.de" zu finden. (joba)