Logo
Aktuell Anzeige

Volksbank bietet spannende Aufgabenfelder

Die Volksbank Münsingen eG eröffnet mit vielseitigem Personalentwicklungskonzept viele individuelle Karrierewege.

Volksbank Münsingen - Kreativität
»Feuer und Flamme« für ihren Beruf: Im Arbeitsalltag von Sabrina Waltz sind auch Kreativität und gute Ideen gefragt. Foto: Anja Allmeritter
»Feuer und Flamme« für ihren Beruf: Im Arbeitsalltag von Sabrina Waltz sind auch Kreativität und gute Ideen gefragt.
Foto: Anja Allmeritter

Sabrina Waitz hat sich mit Elternsprüchen wie »Lern was Gescheites, dann wirst Du was Gescheites« nicht belasten müssen. »Ich habe selbst entschieden, wo es für mich beruflich hingehen soll«, sagt die junge Per­sonalsachbearbeiterin der Volksbank Münsingen eG, die heute zudem verantwortlich für den gesamten Ausbildungsbereich ist. Als Jugendliche wollte sie etwas Kreatives machen, wusste aber noch nicht genau, was. Dann kam in der 9. Klasse das obligatorische Berufspraktikum. Ausgerechnet in einer Bank – nicht gerade ein Ort, an dem man im ersten Moment viel Kreativität vermutet. »Aber die Materie war fesselnder als gedacht«, sagt Waitz. »Besonders die Zeit in der Immobilienabteilung hat mir gefallen, weil ich ein Faible für Einrichtungen und Architektur habe. Danach war ich Feuer und Flamme!«, so Sabrina heute. Zum Schulende hin kamen die Zweifel zurück: Ist es der richtige Weg?

Ein Zwischenstopp auf dem kaufmännischen Berufskolleg sollte Klarheit bringen. Mit Erfolg: Im Herbst 2011 begann die damals 18-Jährige ihre Ausbildung bei der Volksbank. Der erste Tag startete gleich mit einer Überraschung: Ihr Azubi-Kollege war ihr ehemaliger Schulfreund Philipp Dorfner.

Und auch der hatte ursprünglich nicht vorgehabt, eine Banklehre zu machen. »Ich habe als Jugendlicher sehr viel Tennis gespielt. Turniere in ganz Deutschland, mit 15 die Nummer 8 in Baden-Württemberg in meinem Jahrgang – eigentlich habe ich von einer Tenniskarriere geträumt«, erzählt Dorfner. Ein Meniskusriss beim Fußballspielen setzte den Träumen ein Ende. Eine Alternative musste her: »Ich habe mich eigentlich schon immer für Themen rund ums Geld interessiert und wollte gern mit Menschen arbeiten, da lag eine Bankausbildung nahe«, erinnert er sich.

Heute ist er Firmenkundenberater, vergibt Kredite in beträchtlicher Höhe und genießt es, dass sein Job sehr vielseitig ist. »Es gibt sehr interessante Branchen und Projekte, die man auf diese Art kennenlernt«, berichtet Dorfner. »Und wenn nach einer erfolgreichen Finanzierung das Projekt steht, macht das stolz.«

Volksbank Münsingen - Erfolgreiche Finanzierung
Philipp Dorfner (links) ist froh, bei der Volksbank zu sein: »Wenn nach einer erfolgreichen Finanzierung das Projekt steht, macht das stolz.« Foto: Anja Allmeritter
Philipp Dorfner (links) ist froh, bei der Volksbank zu sein: »Wenn nach einer erfolgreichen Finanzierung das Projekt steht, macht das stolz.«
Foto: Anja Allmeritter

Intensive Förderungen

Um auf den Posten in der Firmenkundenabteilung zu kommen, hat Dorfner nach seiner zweieinhalbjährigen Banklehre ein paar Jahre in der Kreditsachbearbeitung gearbeitet. »Hier habe ich die Bilanzanalyse von der Pike auf gelernt. Das bringt mir heute einen großen Vorsprung bei der Kundenberatung.«

In der Volksbank Münsingen eG gehören Spezialisierungen, wie die von Philipp Dorfner, zur Unternehmenskultur. Junge Leute werden nach ihrer Ausbildung intensiv gefördert. »Der Kunde steht im Mittelpunkt unserer Arbeit«, betont Volksbankvorstand Christian Bückle. »Wir wollen ihm Berater an die Seite stellen, die sich mit seinen finanziellen Bedürfnissen am besten auskennen.« Damit das gelingt, werden die Mitarbeiter intensiv ausgebildet, erklärt Bückle und fügt hinzu: »Besonders in der Beratung und im Vertrieb bieten wir spannende Aufgabenfelder für angehende oder fertige Bankkaufleute.« Neben Inhouse-Schulungen gibt es Fortbildungen in den Akademien der Volks- und Raiffeisenbanken. Die Volksbank Münsingen eG fördert aber auch die außerbetriebliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.

Volksbank Münsingen - Spannende Aufgabenfelder
»Besonders in der Beratung und im Vertrieb bieten wir spannende Aufgabenfelder.« Foto: Anja Allmeritter
»Besonders in der Beratung und im Vertrieb bieten wir spannende Aufgabenfelder.«
Foto: Anja Allmeritter

Eigenverantwortung und Abwechslung

Auch Sabrina Waitz hat davon profitiert. Sie hat nach den ersten zweieinhalb Jahren Ausbildung zwei weitere Jahre berufsbegleitend studiert und wurde dabei finanziell und mit Freistellungszeiten von der Volksbank unterstützt. »Zeitgleich durfte ich den neuen Personalbereich mitentwickeln«, so die junge Bankerin. Für sie ein echter Karriereschritt: »Da hatte ich plötzlich Eigenverantwortung«, erinnert sie sich. Ihr heutiger Job ist sehr abwechslungsreich. Neben den klassischen Personalaufgaben ist sie auch für das Azubi-Marketing, die Betreuung der jungen Kollegen und für Schulprojekte zuständig. »Da sind oft gute Ideen gefragt«, so die junge Frau.

Obwohl Sabrina Waitz und Philipp Dorfner nach ihrer Ausbildung zwei völlig unterschiedliche Richtungen wählten, haben sie einige Gemeinsamkeiten: Sie arbeiten mit Menschen und können in ihrer Arbeit selbst einiges gestalten. Dass man beides als Banker machen kann, hätten sie sich als Jugendliche nicht so recht vorstellen können. Heute sind sie sich sicher: Es geht!

Top Arbeitgeber 2019