Logo
Aktuell Basketball

Tigers mit versöhnlichem Abschluss trotz 79:88-Niederlage

Die Walter Tigers Tübingen verabschieden sich nach 14 Jahren mit einer 79:88 (43:40)-Niederlage bei den MHP RIESEN Ludwigsburg aus der Basketball-Bundesliga. Vor 2863 Zuschauern in der MHPArena waren die Tigers drei Viertel lang die bessere Mannschaft, mussten sich allerdings aufgrund eines schwachen 10:28-Schlussviertels abermals geschlagen geben.

Walter Tigers Tübingen Malcolm Lee
Malcolm Lee war mit 19 Punkten Topscorer der Tigers. Foto: Eibner
Malcolm Lee war mit 19 Punkten Topscorer der Tigers.
Foto: Eibner

LUDWIGSBURG. Trotz der Niederlage kann man mit dem Abschiedsspiel sicherlich zufrieden sein, nicht nur aufgrund der starken Dreierquote von 50 Prozent (14 von 28). Bei den Tübingern trafen Malcolm Lee (19 Punkte), Barry Stewart (18) und Phillipp Heyden (11) zweistellig. Kapitän Jared Jordan gelang mit elf Zählern sowie zehn Assists ein Double-Double. Zum Topscorer der Partie avancierte RIESE Dwayne Evans mit 20 Punkten und zehn Rebounds.

Nach der Niederlage beenden die Tigers die Saison 2017/18 mit nur einem Erfolg aus 34 Spielen, gleichbedeutend mit dem Abstieg in die ProA, wo die Raubkatzen in der nächsten Spielzeit neu angreifen werden.

Coach Mathias Fischer: "Das waren heute zwei verschiedene Spiele in einem. Mehr als 30 Minuten hat Tübingen dominiert, ehe wir so langsam in die Gänge gekommen sind. Wir haben den tieferen Kader und konnten das Spiel so im letzten Viertel drehen. Kompliment an Tübingen, sie haben wirklich alles gegeben, nicht nur heute. Letztlich war es ein spannendes Spiel, bei dem wir das bessere Ende für uns hatten. Ich hoffe, dass wir dieses Momentum nun mit nach Athen nehmen können. (GEA)