Logo
Aktuell EM

Nie zwei Turnier-Niederlagen nacheinander

Fans feiern auf der Tribüne mit deutsche Fahnen beim EM-Spiel Deutschland gegen Frankreich. Foto: Federico Gambarini/dpa
Fans feiern auf der Tribüne mit deutsche Fahnen beim EM-Spiel Deutschland gegen Frankreich.
Foto: Federico Gambarini/dpa

MÜNCHEN. Vor dem EM-Gruppenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Samstagabend gegen Portugal spricht eine Statistik für Joachim Löw. Noch nie in seiner Amtszeit als Bundestrainer wurden bei einem großen Turnier zwei Spiele nacheinander verloren. Dem 0:1 gegen Frankreich dürfte demnach also gegen Cristiano Ronaldo und Co. in München keine weitere Niederlage folgen.

Bei der EM 2008 gewann Deutschland nach dem 1:2 in der Gruppenphase gegen Kroatien mit 1:0 gegen Österreich. Dann wurde erst wieder das Finale gegen Spanien (0:1) verloren.

Bei der WM 2010 wurde das 0:1 gegen Serbien mit einem 1:0 gegen Ghana zum Gruppenabschluss repariert. Dem 0:1 gegen Spanien im Halbfinale folgte das 3:2 gegen Uruguay im Spiel um Platz drei.

Bei der EM 2012 gab es nur die Niederlage im Halbfinale gegen Italien (1:2), der WM-Triumph 2014 gelang makellos. Bei der EM 2016 wurde nur das Halbfinale gegen Frankreich (0:2) verloren. Und sogar beim WM-Debakel 2018 gab es nicht zwei Niederlagen nacheinander. Zwischen dem 0:1 gegen Mexiko und dem 0:2 gegen Südkorea lag das 2:1 gegen Schweden.

Zwei Niederlagen bei einem Turnier nacheinander gab es in der DFB-Historie seit 1934 ohnehin nur zweimal. 1958 folgte bei der WM als Titelverteidiger dem 1:3 gegen Gastgeber Schweden im Halbfinale ein 3:6 gegen Frankreich im Spiel um Platz drei. Bei der gänzlich missratenen EM 2000 unterlag die DFB-Auswahl erst England mit 0:1, um dann durch das 0:3 gegen Portugal in der Gruppenphase zu scheitern. (dpa)