Logo
Aktuell Handball

25:25 des TV Neuhausen gegen Weinstadt

Symbolbild Handball
Foto: dpa
Foto: dpa

NEUHAUSEN. »Unsere Fans haben uns enorm geholfen und bei der Aufholjagd getragen«, schwärmte Neuhausens Trainer Markus Bühner. 350 Zuschauer sahen in der Hofbühlhalle das Handball-Württembergliga-Spiel zwischen dem TV Neuhausen und der SG Weinstadt. Und diese Fans erlebten eine dramatische Partie, in der der TVN eine famose Aufholjagd hinlegte, aber kein Happy End feiern durfte. Am Ende stand es 25:25 (13:16)-Unentschieden. »Das Remis ist ein gerechtes Ergebnis«, sagte Bühner.

Der TV Neuhausen erwischte einen schlechten Start. »Wir waren zu Beginn zu passiv in der Abwehr. Außerdem haben die Weinstädter gefühlt jeden Ball in den Winkel geworfen«, ließ Bühner die Anfangsphase Revue passieren. Der Ermstal-Club geriet nach dem 6:7 (15. Minute) mit 8:16 (23.) ins Hintertreffen. Danach habe sein Team in kämpferischer Hinsicht eine fantastische Einstellung gezeigt, sagte Bühner. In den letzten 37 Minuten gab es nur noch neun Gegentore. Tor um Tor holte Neuhausen auf. Beim 20:20 (45.) von Max Hartl war der Gleichstand hergestellt. In der Schlussphase führte der TVN, der ohne Regisseur Sascha Hejny (Wadenverletzung) antreten musste, mit 24:23 und 25:24. Beim Stand von 25:25 bekam Neuhausen einen Siebenmeter zugesprochen, den Christoph Klusch vergab. (kre)