Logo
Aktuell Handball

Überraschung: TV Neuhausen beantragt doch Insolvenz

Das Amtsgericht Tübingen brachte es an den Tag: Der bisherige Handball-Drittligist TV Neuhausen ist wohl doch zahlungsunfähig und hat entgegen ursprünglicher Aussagen einen Insolvenz-Antrag gestellt. Laut Mitteilung des Gerichts hat dies Volker Fleischmann beantragt. Der bisherige Geschäftsführer der Handball-GmbH und Vorsitzende des Gesamtvereins war aber schon am 7. Mai von seinen Posten zurückgetreten.

Haben Neuhausen Spieler noch finanzielle Forderungen an ihren Verein? Das nun beantragte Insolvenzverfahren wird’s zeigen. Im Bi
Haben Neuhausen Spieler noch finanzielle Forderungen an ihren Verein? Das nun beantragte Insolvenzverfahren wird’s zeigen. Im Bild TVN-Eigengewächs Jan Reusch im Zweikampf mit David Ganshorn von der SG Nußloch. FOTO: EIBNER
Haben Neuhausen Spieler noch finanzielle Forderungen an ihren Verein? Das nun beantragte Insolvenzverfahren wird’s zeigen. Im Bild TVN-Eigengewächs Jan Reusch im Zweikampf mit David Ganshorn von der SG Nußloch. FOTO: EIBNER

NEUHAUSEN. Nun also doch: Die TV 1893 Neuhausen Handball-Bundesliga GmbH hat vertreten durch ihren bisherigen Geschäftsführer Volker Fleischmann offiziell die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Bis zuletzt hatte es geheißen, dass Experten bei dem sportlich in dieser Saison in die Baden-Württemberg Oberliga abgestiegenen Ex-Bundesligisten keine Insolvenz notwendig sahen. Das scheint sich nach den Turbulenzen in den vergangenen zwei Wochen nun schlagartig geändert zu haben. Zuletzt hieß es zwar, dass der Verein eine Auflösung der Handball-GmbH prüfe, aber von Überschuldung oder gar Zahlungsunfähigkeit war nicht die Rede. Auswirkungen auf den künftigen Spielbetrieb soll all das laut TVN-Handball-Abteilungsleiter Thomas Reusch aber nicht haben. Wie schon 2010 beim damaligen Fußball-Regionalligisten SSV Reutlingen wurde der Tübinger Rechtsanwalt Axel Kulas zum Insolvenzverwalter des TV Neuhausen bestellt. (GEA)