Logo
Aktuell TuS Metzingen

Anika Niederwieser kommt von Spitzenreiter Thüringer HC

Mit der 1,85 Meter großen Südtirolerin wechselt eine weitere hochgewachsene Rückraumspielerin zum Frauenhandball-Bundesligisten TuS Metzingen. Der Vertrag läuft über zwei Jahre.

Anika Niederwieser kommt vom Thüringer HC zur TuS Metzingen.   FOTO: VEREIN
Anika Niederwieser kommt vom Thüringer HC zur TuS Metzingen. FOTO: VEREIN
Anika Niederwieser kommt vom Thüringer HC zur TuS Metzingen. FOTO: VEREIN

METZINGEN. Am Samstag beim Heimspiel gegen den THC (27:31) konnten sich die Fans schon mal selbst ein Bild vom nächsten Neuzugang der TuSsies machen. Die Nummer 14 der Gäste wird zur neuen Saison das pinke Trikot der Metzingerinnen tragen.

Die 26-Jährige soll nicht nur im Rückraum für Gefahr und Tore sorgen, sondern mit Ihrer Erfahrung und ihren Qualitäten auch die Abwehr der TuS verstärken. »Wir gewinnen mit Anika eine sehr gute Abwehrspielerin dazu, die vorne für die berühmten einfachen Tore sorgen kann. Sie hat die letzten zwei Jahre Erfahrungen auf höchstem internationalen Niveau sammeln können, und diese wird sie sicherlich bei uns mit einbringen«, erklärte Manager Ferenc Rott.

2016 ist die sympathische Italienerin in die Handball-Bundesliga gewechselt und spielt seitdem für den Thüringer HC, mit dem sie 2016 den Supercup gewonnen hat und momentan auf Meisterschaftskurs liegt. In den letzten beiden Spielzeiten war sie mit dem THC in der Champions League aktiv und konnte hier regelmäßig gute Leistungen gegen die besten Mannschaften Europas zeigen.

»Beim Kontakt mit den TuSsies hat mich Ferenc Rott vor allem mit dem Vereinskonzept und der nachhaltigen Arbeit überzeugt. Ich freue mich auf die neue sportliche Herausforderung. Bei Metzingen handelt es sich für mich um einen professionell geführten Verein, und mich reizt es, auch vor vollem Haus in der Porsche-Arena zu spielen. Der Verein hat bei mir den Eindruck erweckt, dass er etwas Großes erreichen wollen. Ich möchte mich als Spielerin und als Mensch positiv weiterentwickeln und der Mannschaft helfen, diese ambitionierten Ziele zu erreichen. Zudem will ich mit meiner Spielfreude und positiven Einstellung die Mannschaft und die Fans begeistern«, berichtete Niederwieser. (GEA)