Logo
Aktuell Basketball

Jascha Maus wird zum General Manager der Tigers Tübingen befördert

Bisheriger Geschäftsstellen-Leiter der Tigers erhält Zweijahres-Vertrag und Titel des General Managers

Jascha Maus (links) und Tigers-Boss Prof. Michael Bamberg.  FOTO: DUDDEK/EIBNER
Jascha Maus (links) und Tigers-Boss Prof. Michael Bamberg. FOTO: DUDDEK/EIBNER
Jascha Maus (links) und Tigers-Boss Prof. Michael Bamberg. FOTO: DUDDEK/EIBNER

TÜBINGEN. Vor einem Jahr wurde Jascha Maus als Leiter der Geschäftsstelle des Basketball-Zweitligisten Tigers Tübingen präsentiert. Der damals 26-Jährige übernahm damit einige Aufgaben des bisherigen Managers Robert Wintermantel. Nach einer furiosen Saison, in der die Tigers nur knapp die Zweitliga-Meisterschaft verpassten, wurden nun auch im Umfeld die Weichen gestellt.

Die zu Beginn auf zunächst ein Jahr befristete Tätigkeit des heute 27-Jährigen wird verlängert und gleichzeitig erweitert. In den kommenden zwei Jahren wird Maus den Club als General Manager vertreten. »Wir waren und sind mit seiner Arbeit sehr zufrieden, weswegen eine Verlängerung der Zusammenarbeit nur eine logische Konsequenz war. Unabhängig von Stellenbezeichnungen und Titeln ist es wichtig, dass gute Arbeit geleistet wird. Und das macht Maus«, betonte Prof. Michael Bamberg, der Vorstandsvorsitzende der Pro-Basket Tübingen AG. Im abgelaufenen Jahr wurde im Hintergrund an den Organisations-Strukturen gearbeitet. Ziel war und ist es, den Club innerhalb von drei Jahren sportlich und vor allem wirtschaftlich darauf vorzubereiten, die Rückkehr ins deutsche Basketball-Oberhaus bewerkstelligen zu können. Die Entwicklung an vielen Fronten kann insgesamt als sehr positiv betrachtet werden, heißt es in der Tigers-Pressemitteilung Dies ist auch das Verdienst von Maus und seinem Team.

Identifikation mit dem Weg

Maus hebt die Unterstützung durch Sponsoren hervor. Man habe das Partner-Umfeld in den vergangenen zwölf Monaten fast verdoppelt und stehe kurz davor, den 100. Partner in der Tigers-Familie begrüßen zu dürfen. »Bestehende und neue Partner sehen das Potenzial und identifizieren sich voll und ganz mit unserem Weg«, verdeutlicht der neue General Manager.

Zugleich hob er hervor, dass Wintermantel, der vor einem Jahr neben Trainer Danny Jansson hauptsächlich für die Kader-Planung zuständig war, »ein großer Dank im Hinblick auf den sportlichen Erfolg der vergangenen Spielzeit gehört«. In diesem Sommer nun war Maus an der Kader-Entwicklung beteiligt. Daraus ergab sich ein neues Stellenprofil, dem der neue Titel Rechnung trägt. (GEA)