Aktuell Sport

Winzigkeiten entscheiden

SINDELFINGEN. Es dürfte ein Novum sein, wenn der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am Montag für die Hallen-Weltmeisterschaft in Valencia im Weitsprung den Tübinger Peter Rapp nominiert. Der 24-Jährige ist in diesem Jahr in der Halle weder die erforderliche Norm von 8,10 Meter gesprungen, noch ist er aktueller deutscher Meister. Die Goldmedaille schnappte ihm am Sonntag der drei Jahre ältere Christoph Stolz vom VfL Wolfsburg mit 7,91 Metern vor der Nase weg. Mit zwei Zentimetern weniger sicherte sich der Student der Uni Tübingen aber Silber.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen