Aktuell Sport

Hoffnung in Schottland

REUTLINGEN. Mit bescheidenen Zielen haben die Alb-Gold-Biker Jochen Käß und Tim Böhme die Reise ins schottische Fort William angetreten. »Das Ergebnis von Andorra verbessern«, gibt Jochen Käß als Ziel auf dem WM-Kurs in den Highlands an. Der 27-Jährige aus Weil im Schönbuch kam in den Pyrenäen auf Platz 38 und hofft, dass er sich auf Meereshöhe besser präsentieren kann als in der Höhenlage von Andorra. Auch Tim Böhme will sich am Samstag rehabilitieren: »Ich hoffe, dass ich hier noch mal die Kurve kriege.« Um die 20 Grad Wärme und ein trockener und »wirklich spaßiger Kurs« mit eher flachen Anstiegen lassen wirklich hoffen. Das fünfte Weltcup-Rennen der Saison ist zugleich die letzte Chance für die deutschen Mountainbiker, die Olympia-Norm zu schaffen. Allerdings sind die Aussichten nur minimal. Nur Manuel Fumic (Kirchheim/Teck) und Sabine Spitz (Murg-Niederhof) haben die geforderten Kriterien bereits geliefert. (v/GEA)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen