Aktuell Sport

Auf Wiedersehen »Schorsch«

REUTLINGEN. Es soll ein rauschendes Fest werden, wenn am Mittwoch, 7. Januar (20 Uhr), Markus Baurs Abschiedsspiel in der Stuttgarter Porsche-Arena steigt. »Und es wird wirklich ein rauschendes Fest«, verspricht der 37-jährige Trainer des Bundesligisten TBV Lemgo, der gemeinsam mit vielen ehemaligen und aktuellen Weltstars auf die deutsche Nationalmannschaft trifft. Markus Baur darf dabei am Ende seiner eindrucksvollen Sportlerlaufbahn als absolut selbstloser Mannschaftsspieler geadelt werden. Er verkörperte als Handballer die seltene Art von Regisseur, der neben seiner Spielmacherqualität enorme Torgefährlichkeit besaß.

Eine beindruckende Sportlerlaufbahn: Markus Baur 2007 als Handball-Weltmeister.  ARCHIVFOTO: DPA
Eine beindruckende Sportlerlaufbahn: Markus Baur 2007 als Handball-Weltmeister. ARCHIVFOTO: DPA
Eine beindruckende Sportlerlaufbahn: Markus Baur 2007 als Handball-Weltmeister. ARCHIVFOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen