Aktuell Sport

Auch Nico Weiler katapultiert sich in den Endkampf

NOVI SAD. Die 41 Grad Hitze machen den jungen Athleten bei der U 20-Europameisterschaft im serbischen Novi Sad zu schaffen. Gleichwohl sorgen die deutschen Hoffnungsträger bei den kontinentalen Titelkämpfen für gute Resultate. So auch die regionalen Starter. Nachdem die Reutlingerin Sarah Cornelsen über 3 000 Meter Hindernis bereits am Donnerstagabend in den Endlauf der besten Zwölf gestürmt ist, folgte ihr am Freitag auch der Pliezhäuser Stabhochspringer Nico Weiler. Er schaffte die erforderliche Qualifikationshöhe von 4,95 Meter auf Anhieb und ist wie die beiden anderen deutschen »Stabis« Pascal Koehl und Tom Konrad im Endkampf am Sonntag. 400-m-Hürdenläuferin Anja Bork aus Münsingen ist erst heute, Samstag, zum ersten Mal am Start. Gold für Deutschland holte derweil über 100 m die Wattenscheiderin Yasmin Kwadwo. Sie flitzte in 11,42 Sekunden zu Gold. (GEA)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen