Aktuell Gesellschaft

»Nachweislich ein Riesen-Skandal«

REUTLINGEN. »Wichtig ist, was im Kopf, nicht was auf dem Kopf ist«. Von dieser Haltung spüren muslimische Frauen, die in Deutschland ein Kopftuch tragen und Arbeit suchen, offenbar herzlich wenig. Ein Grund mehr für den »Runden Tisch Antidiskriminierung«, zwei informative Veranstaltungen im Spitalhof zu organisieren, in denen es nicht nur um Fortbildung für Fachpublikum ging, sondern auch um Diskriminierung auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Behinderung oder sexueller Orientierung im Allgemeinen.

Kopftuchträgerin Yildiz Zeynej (am Mikro) stellt sich dem Thema ganz bewusst. FOTO: PK
Kopftuchträgerin Yildiz Zeynej (am Mikro) stellt sich dem Thema ganz bewusst. Foto: Patricia Kozjek
Kopftuchträgerin Yildiz Zeynej (am Mikro) stellt sich dem Thema ganz bewusst.
Foto: Patricia Kozjek

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen