Aktuell Reutlingen

Jazz trifft Afrika auf der Alb

REUTLINGEN/ZWIEFALTEN. Haben den Jazz nun eigentlich die Amerikaner erfunden oder hat er seine entscheidenden Impulse nicht doch aus Afrika erfahren? Da kann man sich nun lang die Köpfe heiß reden - oder die Töne sprechen lassen: Die afrikanischen und amerikanischen Wurzeln des Jazz lustvoll aufeinanderprallen zu lassen, das ist jedenfalls das Ziel von Wolfgang Lackerschmids Daktarimba-Projekt. Dafür hat sich der Vibrafonist aus Augsburg mit dem Kameruner Sänger und Perkussionisten Njamy Sitson zusammengetan. Komplettiert durch Walter Lang an den Tasten ist die Vereinigung der musikalischen Sphären am 6. Juni um 20 Uhr in der Wimsensener Mühle zu erleben.

Immer offen für Experimente: Wolfgang Lackerschmid am Marimbafon. 
FOTO: PR
Immer offen für Experimente: Wolfgang Lackerschmid am Marimbafon. FOTO: PR
Immer offen für Experimente: Wolfgang Lackerschmid am Marimbafon. FOTO: PR

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen