Aktuell Reutlingen

GWG hat sich bei der Finanzkrise die Finger vebrannt

REUTLINGEN. Auch die Gemeinnützige Wohnungs- Gesellschaft Reutlingen (GWG) hat sich bei der Finanzkrise die Finger verbrannt. Bei der Vorlage ihres Jahresabschlusses im Gemeinderat wurde deutlich, dass sie 2008 7,5 Millionen Euro im Wertpapiergeschäft verloren hat. Trotzdem, dank ihrer Ertragsstärke, gekoppelt mit dem hohen Eigenkapitalanteil, hat sie im vergangenen Jahr 2,5 Millionen Euro Gewinn gemacht. Und die städtische Tochter fühlt sich auch stark genug ein eigenes Großprojekt anzugehen: Den Bau einer neuen Hauptverwaltung samt der Neugestaltung des gesamten Bereichs zwischen Oskar-Kalbfell-Platz und Friedrich-Eberth-Straße.

Nicht an einem Geysir sondern bei Geschäften mit einer isländischen Bank hat sich die die GWG die Finger vebrannt. FOTO: ANDREAS

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen