Aktuell Reutlingen

»Da kommt was auf uns zu«

REUTLINGEN. »Es kann jeden treffen«, sagt der Psychiater Berthold Müller. Deshalb sei es wichtig, offen über die Volkskrankheit zu reden - damit betroffene Menschen und ihre Familien nicht schweigen, sondern schnell Rat und Hilfe suchen, wenn es nötig ist. Das will das »Bündnis gegen Depression« Reutlingen/Tübingen, und seit vier Jahren kämpft es für dieses Anliegen. Mit Erfolg, sagt Professor Müller, Chefarzt an der Münsterklinik Zwiefalten. Und sein Kollege Gerhard Längle, medizinischer Geschäftsführer der Reutlinger Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, stimmt zu: Die Arbeitsgemeinschaft sei auf dem richtigen Weg.

Wie vor einer Wand - und allein: Das Bündnis gegen Depression will die Wälle niederreißen. 
FOTO: FOTOLIA
Wie vor einer Wand - und allein: Das Bündnis gegen Depression will die Wälle niederreißen. FOTO: FOTOLIA
Wie vor einer Wand - und allein: Das Bündnis gegen Depression will die Wälle niederreißen. FOTO: FOTOLIA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen