Logo
Aktuell Warnsystem

CDU-Fraktion fordert Rückkehr der Sirenen in Reutlingen

FOTO: STRATENSCHULTE/DPA
Eine Warnsirene. Foto: dpa
Eine Warnsirene.
Foto: dpa

REUTLINGEN. Die CDU-Fraktion im Gemeinderat beantragt, dass im Stadtgebiet und in den Bezirksgemeinden die Zivilschutzsignale so rasch wie möglich wieder in Betrieb genommen werden. Insbesondere in den Bezirksgemeinden seien die Signalanlagen noch vorhanden, schreibt Fraktionsvorsitzende Gabriele Gaiser an Oberbürgermeister Thomas Keck. »Die Situation bei der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat gezeigt, dass in Ausnahmesituationen zusätzlich zu digitalen Warnsystemen die Behörden die Bevölkerung über akustische Warnsignale schnellstmöglich warnen muss. Deshalb sollte rechtzeitig Vorsorge getroffen werden, dass dieses Sirenennetz im gesamten Stadtgebiet und in den Bezirksgemeinden in Betrieb genommen wird und funktioniert«, begründet sie den Antrag. Die extreme Wetterlage in den vergangenen Jahren habe gezeigt, dass solche Katastrophen überall und jederzeit eintreten können auch in Reutlingen. Dies gelte es so weit wie möglich zu verhindern. (eg)